Letztes Saisonspiel endet mit einem torlosem Remis

 

Eine wirklich ganz starke Saison endete am Samstag beim Tabellennachbar BW Westf. Langenbochum mit einem 0:0-Unentschieden.

Jungs, es hat uns riesigen Spaß gemacht mit Euch so erfolgreich zu arbeiten.

Danke - Danke - Danke !


Gegen den Tabellenführer nur knapp verloren

 

Oer-Erkenschwick, 21. Mai 2016 - Im Spiel gegen die Spvgg. Erkenschwick mussten wir uns in einem umkämpften Spiel dem Tabellenführer nur knapp mit 2:3 geschlagen geben.

In die Partie kam die U13 nur sehr schleppend rein und der Tabellenführer aus Erkenschwick drückte enorm auf das Schermbecker Tor. Die in der Entstehung glückliche Führung der Spielvereinigung konnte Jonas Kanja mit einem Freistoßtor egalisieren. Nils Düsener setzte sich nach einen Paß in die Sturmspitze konsequent gegen seinen Gegenspieler durch und ließ den gegnerischen Torhüter bei der 2:1-Führung ins Leere laufen. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Dem Druck der spielerisch sehr starken Erkenschwicker konnten wir allerdings in der 2. Hälfte trotz einer sehr guten kämpferischen Leistung nicht Stand halten und verloren das Spiel mit 2:3.

 

Nur so mal am Rande: es ist noch keiner Mannschaft in dieser Saison gelungen überhaupt 2 Tore in einen Spiel gegen die Spvgg. zu schießen. Lediglich der Tabellenzweite TuS Haltern hat bisher in Erkenschwick einmal getroffen.

Alleine das zeigt, dass wir einer durchaus sehr starken Mannschaft am Samstag gegenüberstanden
und uns hervorragend verkauft haben. Auch hierfür gilt unserer Mannschaft ein großes Lob.
Heute spielten: Lucas Laub, Jannes Hörning, Alex Abelt, Finn Schrader, Robin Johannemann, Laurin Mattheis, Ercan Kaplan, Justin Kartschewski, Lukas Nohendorf, Max Hülsdünker, Jonas Kanja und Nils Düsener.

 


Derbe Niederlage gegen den FC Marl

 

Absolut "von der Rolle" war die U13 nach der Stadtmeisterschaft im Meisterschaftsspiel gegen den FC Marl. Bereits in der 2. Minute lagen wir mit 0:1 zurück. Durch weitere individuelle Fehler und einer schwachen Mannschaftsleistung lagen wir bis zum Halbzeitpfiff mit 0:4 hinten. Mit einer besseren Einstellung und dem Willen die erste Halbzeit vergessen zu machen, ging die U13 nach Wiederanpfiff zu Werke. Nun hatten wir auch ein wenig mehr vom Spiel, jedoch waren wir gegen den Konter über den schnellen Marler Stürmer machtlos, sodass wir das Spiel mit "schlappen" 0:5 Toren verloren geben mussten. Die zweite Halbzeit läßt aber durchaus wieder hoffen.


Die U13 wurde Dritter bei der Dorstener Feldstadtmeisterschaft

 

Schermbeck, 05. Mai 2016 - Im kleinen Finale konnten wir uns gegen den SV SW Lembeck mit 1:0 durch ein Tor von Robin Johannemann durchsetzen und wurden so Dritter der Dorstener Feldstadtmeisterschaft. Sieger wurde der SuS Hervest Dorsten, der sich im Finale gegen den BVH durchsetzte.

Wir gratulieren dem SuS Hervest Dorsten zum Gewinn der Stadtmeisterschaft.

 

Vorrunde:

GW Barkenberg - SV Schermbeck             1:0

SV Schermbeck - SV SW Lembeck             1:0

Torschütze: Max Hülsdünker

TuS Gahlen - SV Schermbeck                     0:1

Torschütze: Nils Düsener

 

Zwischenrunde:

SuS Hervest Dorsten - SV Schermbeck   1:1

Torschütze: Nils Düsener

SV Schermbeck - SV Dorsten-Hardt        0:0

 

Spiel um Platz 3

SV Schermbeck - SV SW Lembeck           1:0

Torschütze: Robin Johannemann

 

3. Platz bei der Dorstener Feldstadtmeisterschaft.

 

 

Ein ausführlicher Bericht folgt hier:

 

Im ersten Vorrundenspiel wollten wir unsere spielerischen Stärken auf den Platz bringen, jedoch ließen wir uns durch die sehr aggressive Spielweise der Barkenberger direkt den "Schneid" abkaufen. Ein kontrollierter Spielaufbau war bei der U13 kaum noch zu sehen und so reichte den Grün-Weißen aus Barkenberg ein schneller Konter, bei dem wir mit der Abwehr zu weit herausgerückt waren, um dieses Spiel mit 1:0 zu gewinnen. Zu erwähnen ist hier allerdings auch der mehr als undiszipliniert auftretende Trainer der Barkenberger, der im Vorrundenspiel gegen den SV Lembeck sogar des Feldes verwiesen wurde. Mit einem solchen Verhalten schadet man nur dem Jugendfußball.

 

Nun standen wir bereits nach dem ersten Spiel buchstäblich mit dem Rücken zur Wand. In den beiden folgenden Spielen mussten wir gewinnen. Dies sollte uns gegen Lembeck und dem TuS Gahlen auch jeweils mit einem 1:0-Sieg gelingen, jedoch fehlte uns trotz höheren Spielanteilen die Durchschlagskraft und vor allen der Torerfolg. Defensiv stehen wir eigentlich sehr kompakt, jedoch benötigen wir zur Zeit einfach zu viele Möglichkeiten und klare Chancen, um ein Tor zu erzielen.  Die jeweiligen Torschützen für den SV Schermbeck waren Max Hülsdünker und Nils Düsener.

 

 

 

Als Tabellenzweiter zogen wir trotzdem verdient in die Zwischenrunde.

 

Hier trafen wir zunächst auf den späteren Stadtmeister SuS Hervest Dorsten. In diesem Spiel boten wir den Zuschauern durchaus den stärkeren Fußball. Einen starken Vorstoß von Ercan Kaplan konnte der SuS nur durch ein Foulspiel stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nils Düsener sicher im unteren rechten Eck des Tores. Einen unnötigen Freistoß nutzten dann aber die Hervester mit viel Glück zum Ausgleich. Im zweiten Spiel trafen wir auf die zu diesem Zeitpunkt stärkeren Hardter. Auch hier kamen wir nicht über ein torloses Remis hinweg, sodass wir auf eine Entscheidung bis zum letzten Zwischenrundenspiel zwischen Dorsten-Hardt und dem SuS Hervest Dorsten warten mussten. Der SuS schlug den SV Dorsten-Hardt und uns blieb leider "nur" das kleine Finale. Hier trafen wir wiederum auf den SV SW Lembeck, den wir durch ein Tor von Robin Johannemann nach schöner Vorarbeit von Ercan Kaplan mit 1:0 besiegten.

 

 

Fazit: Mit dem Ziel die Stadtmeisterschaft zu erringen blieben wir im heutigen Turnier einfach zu harmlos.

 

"Aber Rückschläge bringen einen immer weiter!" so unser Jugendgeschäftsführer zum Turnierverlauf.

 

 

 

Zum Kader gehörten heute: Lucas Laub, Alex Abelt, Jannes Hörning, Kapitän Jonas Kanja, Finn Schrader, Laurin Mattheis, Robin Johannemann, Ercan Kaplan, Nils Gröniger, Justin Kartschewski, Lukas Nohendorf, Max Hülsdünker und Nils Düsener.

 


Die U13 setzt sich bei der Kreispokalvorrunde überzeugend durch

 

Schermbeck, 30. April 2016

Die Vorrundenturniere zum Kreispokal, mit dessen Verlauf die Jugendabteilung des SV Schermbeck als Ausrichter sehr zufrieden sein kann, sind abgeschlossen.
Zwar fehlte aufgrund des eher schlechten Wetters ein wenig die Zuschauer-Resonanz, aber sportlich war es für den SV Schermbeck ein sehr erfolgreiches Wochenende.
Bei der E-Jugend setzten sich die Jungs um das Trainerteam Dino Venezia, Jupp Bockholt und Tim Besten verlustpunktfrei souverän durch.
Und auch die D-Jugend von Jörg Berger und Klaus Otto Besten konnte ohne Gegentor die Vorrunde überzeugend für sich entscheiden.
 
Hier die Platzierungen beider Turniere:
 
D-Jugend:
1. 10 Pkt. 7:0 Tore SV Schermbeck
2.  5 Pkt. 1:2 Tore SSV Rhade
3.  4 Pkt. 4:4 Tore TSV Raesfeld
4.  4 Pkt. 3:3 Tore VFL Ramsdorf
5.  2 Pkt. 3:9 Tore FC Marbeck
 
Torschützen in diesem Turnier für den SV Schermbeck waren:
Lukas Nohendorf (2)
Jonny Giles (2)
und Finn Schrader (1)
 
E-Jugend:
1. 12 Pkt. 23:3 Tore SV Schermbeck
2.  9 Pkt. 11:8 Tore TSV Raesfeld
3.  6 Pkt. 9:9 Tore VFL Ramsdorf
4.  3 Pkt. 2:14 Tore SSV Rhade
5.  0 Pkt. 2:13 Tore FC Marbeck
 
Somit haben sich beide Schermbecker Mannschaften für die Endrunde des Kreispokals am 11. Juni (D-Junioren) und 04. Juni 2016 (E-Junioren) qualifiziert. Neben dem Gastgeber und einem ausgelosten Zweitplatzierten werden insgesamt 10 Vorrunden-Sieger an der Endrunde teilnehmen.
Glückwunsch an die jeweiligen Siegerteams und an alle platzierten Mannschaften. 

Nils Düsener erlöst durch sein Tor zum 1:0 die U13 des SVS

 

Schermbeck. Mittwoch, 27. April 2016. Es wurde mehr als nur ein Arbeitssieg beim 1:0 gegen den Tabellenletzen ETuS Haltern. Unsere eklatante Abschlußschwäche setzte sich auch in dem vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen Haltern fort. Zwar hatten wir wiederum deutlich mehr Spielanteile als der sehr tiefstehende Gegner, jedoch fehlte uns im Abschluß die Konzentration und die Treffsicherheit. Die zum Teil mit einer 5er-Kette spielenden Halterner ließen keinerlei "Durchkommen" zu und wir verstanden es nicht das Spiel in die Breite zu ziehen, sodass es zu eng in der Zentrale vor dem gegnerischen Tor wurde. Erst in der zweiten Halbzeit führte ein über die linke Außenposition vorgetragene Angriff zum Erfolg. Der von der Torauslinie in den Rücken der Abwehr gespielte Ball fand zunächst in Justin Kartschewski einen Abnehmer, dessen Schuß der gute ETuS-Torhüter nur abprallen ließ. Im zweiten Versuch erzielte dann Nils Düsener mit einer Direktabnahme das erlösende 1:0. Der ETuS verstand es sich sehr teuer zu verkaufen und gebührt Respekt vor einer sehr starken Leistung.

Jetzt heißt es den Kopf wieder frei zu bekommen, um die nächsten Aufgaben zu meistern. Mit der Kreispokalvorrunde, der Dorstener Feldstadtmeisterschaften und dem Saisonfinale warten noch einige wichtige Termine auf uns.

Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten heute: Lucas Laub, Jannes Hörning, Finn Schrader, Alex Abelt, Ercan Kaplan, Isaiah Kvist, Laurin Mattheis, Justin Kartschewski, Nils Gröniger, Nils Düsener (1), Lukas Nohendorf, Jonny Giles und Kapitän Jonas Kanja.


U13 kassierte im Derby eine bittere Niederlage

 

Holsterhausen, 23. April 2016.  Fußball verkehrt in Holsterhausen: 50 Minuten berannten die Schermbecker Kicker das Tor des BVH's, waren die klar bessere Mannschaft und hatten eine Fülle erstklassiger Einschussmöglichkeiten. Aber weil die Schermbecker U13 nur Fahrkarten schossen und die Gastgeber in der zweiten Halbzeit Ihren Siegtreffer bei einem Konter markierten, standen die Schermbecker am Ende doch mit leeren Händen da.

Mit 1:0 ging die Partie des 18. Kreisliga A-Spieltages aus Sicht der Schermbecker verloren, obwohl ein 3:1- oder 4:2-Auswärtserfolg eher den tatsächlichen Kräfteverhältnissen gerecht worden wäre. Aber die U13 verschoß auch allergrößte Chancen, hätten an diesem Tag wohl auch den berühmten Möbelwagen nicht getroffen. Nun sieht es hinter dem Führungs-Trio in der Liga wieder sehr eng aus.

Fast 40 Minuten hatten die Schermbecker D1 das Geschehen beinahe nach Belieben bestimmt. Der BVH hatte während dieser Zeit kaum eine zwingende bzw. klare Torchance verbucht. Dann aber bestrafte der BVH die Abschlussschwäche der Schermbecker und drehte den Spieß mit dem Treffern nach einem schnell vorgetragenen Konter in der zweiten Hälfte um.

Danach rannte der U13 die Zeit weg: Zwar versuchten die Trainer durch das Auflösen der 3er-Abwehrkette und verschiedene Wechsel noch einmal Schwung in die Truppe zu bekommen. 

Aber in der Schlussphase wollte nichts mehr gelingen. Trotz teilweise sehr guten Kombinationsfußball mussten die Schermbecker fassungslos und ohne Punkte den Heimweg antreten.

SV Schermbeck: Lucas Laub, Jonas Kanja, Alex Abelt, Finn Schrader, Jannes Hörning, Ercan Kaplan, Nils Gröniger, Nils Düsener, Lukas Nohendorf, Justin Kartschewski, Laurin Mattheis und Jonny Giles

 


SV Schermbeck U13 - SC Reken  0:0

 

Schermbeck - Samstag, 16. April 2016.

Im Spiel der Schermbecker U13 gegen die D1-Jugend des SC Reken begegneten sich zwei gleichwertige Mannschaften.  Auch wenn die Schermbecker in der ersten Hälfte wenige Spielanteile mehr als der Gegner hatte, konnten sie hieraus keinen Erfolg erzielen. Mit ihrem schnellen Stürmer Luca Knüver blieb der SC immer gefährlich. Mit wenigen Tor-Szenen und einem Spielstand von 0:0 wurden dann auch die Seiten gewechselt. Mit dem Ziel wieder spielerisch mehr Akzente setzen zu wollen und nicht nur über weite Ballzuspiele in die Sturmspitze zum Erfolg zu kommen, gingen wir in die zweite Hälfte.  Nun konnte sich Lucas Laub im Tor der Schermbecker mit Paraden auszeichnen und mit Lukas Nohendorf kam mehr Schwung ins Angriffsspiel. Jedoch blieb es beim torlosen  Unentschieden nach 60. Spielminuten.

 


Hochlar, Samstag, 09. April 2016. Im Spiel gegen den Tabellenvorletzten SV Hochlar tat sich die D-Jugend des SVS ein wenig schwerer als erwartet. Die U13 blieb zwar über das gesamte Spiel überlegen, jedoch konnte sie hieraus erst spät einen Profit in Form der Führung schlagen. Justin Kartschewski spielte den Ball mustergültig aus dem Mittelfeld heraus in die Tiefe auf den in die Spitze startenden Nils Düsener, der dem gegnerischen Torhüter beim Abschluß ins linke untere Eck keine Abwehrchance ließ. Nur zwei Minuten später konnte der Torwart des SV Hochlar einen Schuß von Max Hülsdünker nur nach vorne abwehren, den Nachschuß setzte Laurin Mattheis zunächst ans Aluminium. Der aufmerksame Nils Düsener nutzte diese Chance dann zum verdienten 2:0 für den SV Schermbeck. Mit diesem Ergebnis wurden dann die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte benötigten wir einige Zeit um die Führung weiter auszubauen. Zuvor setzte wiederum Justin Kartschewski seinen Mitspieler Max Hülsdünker in Szene. In den Folgeminuten bekam Jonny Giles zwei gute Einschußmöglichkeiten, bevor Finn Schrader beherzt zum 3:0 einschob. In der 55. Spielminute folgte dann der vermeidbare Anschlußtreffer der Hochlarer. Nun wurde es hektischer auf dem Spielfeld und der junge Schiedsrichter blieb bei einem Wiederholungsfoul nicht konsequent. In der darauffolgenden Szene bekam dann allerdings Finn Schrader eine 5 minütige Zeitstrafe. Kurz vor Ende konnte der wieder im Spiel befindliche Finn Schrader mit einem Weitschuß
den überraschten Torhüter zum 4:1 Endstand überwinden. Ein Arbeitssieg.

Heute spielten:
Lucas Laub, Alex Abelt, Jonas Kanja, Finn Schrader (2), Laurin Mattheis, Nils Gröniger, Justin
Kartschewski, Ercan Kaplan, Jonny Giles, Lukas Nohendorf, Max Hülsdünker und Nils Düsener (2).


Einen verdienten Sieg konnte der B-Kreisligist VfL Ramsdorf gegen die U13 des SV Schermbeck einfahren. Hierbei trafen die Ramsdorfer sowohl in der ersten wie auch in der zweiten Halbzeit gegen eine eher schwache Schermbecker Mannschaft.


Hochkonzentrierte Leistung und verdienter Punktgewinn gegen Westfalia Gemen

 

Schermbeck - Samstag, 12. März 2016 - Starke mannschaftlich geschlossene Leistung beim 0:0-Unentschieden gegen den Tabellendritten SV Westfalia Gemen.

 

Gegen die spielerisch stärkste Mannschaft der Hinrunde, versuchten wir, wie gegen TuS Haltern, mit einer kompakten Aufstellung zu bestehen. Das erforderte vom gesamten Team volle Konzentration und eine hohe Laufbereitschaft. Und das machten die Jungs defensiv sehr gut. Nur das Umschaltspiel nach Ballbesitz funktionierte, wie in den beiden vorangegangenen Spielen, noch nicht so gut. Aber das werden wir in den nächsten Trainingseinheiten weiterhin verbessern und wir Trainer sind überzeugt, dass die Jungs auch da schnell Fortschritte machen werden.

 

Zum Spiel: Das Team von der Jugendburg bestimmte das Match und unsere Jungs um Kapitän Jonas wurden in die Defensive gedrängt. Viel zu selten konnten wir uns in der ersten Hälfte aus der Abwehr kombinieren, aber wenn es mal funktionierte, dann wurden wir auch gefährlich. Die größte Chance des Spiels hatte dann auch Nils D., der hervorragend von Jonny auf die Reise geschickt wurde, aber leider den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Lucas, der die ganze Woche krank war und sich immer noch leicht angeschlagen und hustend ins Tor stellte (Hut ab), musste nur wenige Male eingreifen, da wir es verstanden haben, dem Gegner keine Torchancen aus der Nahdistanz zu ermöglichen. In der Halbzeitpause haben wir dann angesprochen, nach Ballgewinn besser über die Außenpositionen zu verlagern, was dann auch viel besser klappte, sodass wir immer wieder Nadelstiche setzen konnten. Das am Anfang der Saison eingeführte Verschieben der Abwehrreihe funktioniert inzwischen immer besser und auch das Mittelfeld arbeitete fantastisch. Die Gemener konnten sich eigentlich nur einmal im gesamten Spiel durch unsere Abwehr kombinieren, doch da war Robin mit letztem Einsatz zu Stelle und konnte so klären. Nach dem Schlusspfiff gab es dann eher betrübte Reaktionen zum Punktgewinn (oder waren alle so ausgepowert), vielleicht weil die Jungs auch die Möglichkeiten hatten ein Tor zu erzielen und das Spiel sogar zu gewinnen. Im Endeffekt können wir, vor allem nach der Erfahrung aus dem Hinspiel, mit diesem Ergebnis hoch zufrieden sein.

Kompliment an das gesamte Team zu dieser Leistung. Hervorheben möchte ich trotzdem 2 Spieler, die ein Toppspiel abgeliefert haben. Jonas, der hinten alle Lücken geschlossen hat und Robin, der das gesamte Spiel Gas gegeben hat und immer da war, wo er gebraucht wurde. Das mindert aber nicht die Leistung der anderen Jungs. ALLE haben überzeugt.

 

Wir hoffen, dass alle verletzten und kranken Spieler bald wieder genesen und uns im nächsten Meisterschaftsspiel nach den Ferien wieder zu Verfügung stehen. Gute Besserung.

 

 

Zum Team gehörten: Lucas, Alex, Jonas, Jannes, Max, Robin, Justin, Ercan, Laurin, Nils D., Isaiah  und Jonny.

 

 

 


Torschütze Nils Düsener
Torschütze Nils Düsener

Wichtiger Sieg gegen Teutonia SuS Waltrop

 

Waltrop - Samstag, 05. März 2016 - Im zweiten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause konnten wir einen wichtigen Sieg gegen die Teutonia SuS Waltrop einfahren. Den Siegtreffer markierte kurz vor dem Seitenwechsel Nils Düsener nach einem guten Zuspiel von Justin Kartschewski.

 

Zwischen den beiden schweren Spielen gegen zwei der drei führenden Mannschaften in der Tabelle der Kreisliga A TuS Haltern und Westfalia Gemen trafen wir auf Teutonia SuS Waltrop, die wir im Hinspiel mit einem sehr knappen 1:0-Sieg schlagen konnten. Ziel sollte es sein an die gute Leistung des Haltern-Spiels vor einer Woche anzuknüpfen und drei Punkte einzufahren. Lediglich auf der rechten Verteidiger-Position kam es zu einer Änderung in der Startaufstellung der Vorwoche. Jannes Hörning stand uns krankheitsbedingt nicht zur Verfügung, dessen Position Alexander Abelt übernahm. Die Partie unter der Leitung des guten Schiedsrichters Markus Blania fing zunächst von beiden Mannschaften sehr verhalten an. Beide Abwehrketten ließen kaum Einschussmöglichkeiten zu. Auch wenn wir uns mit zunehmender Spielzeit mehr Spielanteile erarbeiteten, konnten wir zunächst keinen Nutzen daraus ziehen. Positiv anzumerken ist allerdings, dass wir in der ersten Hälfte nicht eine einzige zwingende Torchance der Waltroper zuließen und defensiv sehr gut postiert waren. In der 29. Minute wusste Justin Kartschewski den Ball klug durch die Gasse der beiden Innenverteidiger auf Nils Düsener in die Tiefe zu spielen, der den Ball mit Tempo aufnahm und dem gegnerischen Torhüter beim 1:0 für den SV Schermbeck keine Abwehrchance ließ.

 

Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt. Mit dem ersten Spielzug nach Wiederanpfiff nutzte Ercan Kaplan leider eine hundertprozentige Chance nicht, die uns mehr Sicherheit ins Spiel gebracht hätte. Die Waltroper stellen ihrerseits um und so erhielten wir anfänglich mehr Raum im Sturmzentrum. Nur 2 Minuten nach der dieser Situation erhielt der eingewechselte Max Hülsdünker eine nochmalige hochkarätige Tormöglichkeit zur höheren Führung. Jetzt machten die Waltroper mehr Druck in ihrem Spiel nach vorne und wir bekamen kaum mehr Zugriff auf das Spiel. Spielerisch konnten wir uns aus dieser Phase nicht lösen. Das „Abwehrbollwerk“ hielt aber Stand, sodass die Teutonen lediglich durch Standards gefährlich wurden. So retteten wir uns mit der knappen Führung über die Zeit und fuhren drei wichtige Punkte ein. Im Team standen heute: Lucas Laub, Finn Schrader, Jonas Kanja, Alexander Abelt, Ercan Kaplan, Robin Johannemann, Justin Kartschewski, Lukas Nohendorf, Max Hülsdünker, Nils Gröniger, Nils Düsener (1) und der heute sehr ambitioniert spielende Jonny Giles.


Starke Leistung der U13 wurde leider nicht belohnt

 

Schermbeck, 27. Febr. 2016 - Gegen den TuS Haltern, der mit der Spvgg. Erkenschwick punktgleich die Tabelle der Kreisliga anführt, mussten wir uns nach einer beeindruckenden Leistung mit 2:4 Toren geschlagen geben.

 

Die Ausgangssituation war folgende: Rückrundenstart nach einer sehr langen Spielpause mit relativ hohen Anteil mit Hallenfußball. Der Gegner TuS Haltern, der mit der Spvgg. Erkenschwick punktgleich die Tabelle anführt. Im Hinspiel eine klare 1:4-Niederlage, die durchaus auch hätte höher ausfallen können.

Aber bereits in den beiden Trainingswochen vor diesem Spiel haben wir als Trainer versucht der Mannschaft zu vermitteln, dass wir mit einer guten Leistung durchaus eine Chance gegen Haltern haben.

In der Spielvorbereitung wurde die Mannschaft von Trainer Jörg Berger hervorragend ein- und aufgestellt. Hoch motiviert und konzentriert ging die U13 in die Partie und stand gerade in der Defensive absolut kompakt und ließ kaum eine Torchance der Halterner zu. In der Offensive setzten wir immer wieder „Nadelstiche“. Einen Freistoß aus dem Mittelfeld brachte Finn Schrader mustergültig vor das Halterner Tor, vor dem Jonny Giles mit dem Kopf einnetzte. Unerwartet ging der SV Schermbeck mit 1:0 in Führung. Aber auch in der Folgezeit konnte der TuS Haltern aus seiner offensichtlichen Feldüberlegenheit keinen Profit schlagen. Der gegnerische Trainer wurde immer nervöser, da der TuS Haltern uns scheinbar unterschätzt hatte. Der Schiedsrichter ahndete ein klares Foulspiel an Kapitän Jonas Kanja nicht, in dessen Folge der Ausgleich zum 1:1 fiel. Nun verloren wir bis zum Halbzeitpfiff ein wenig den Faden.

Weiter motivierend ließen die Trainer der Mannschaft wissen, dass sie bis zu diesem Zeitpunkt ein sehr gutes Spiel zeigten. Mit Wiederanpfiff konnten wir auch weiterhin die Partie absolut offen halten. Mit einem schönen Freistoßtor brachte uns Justin Kartschewski wiederum in Führung. Jetzt zeigte sich jedoch, dass die Halterner einfach „abgebrühter“ spielten und die wenigen Tormöglichkeiten, die ihnen geboten wurden, nutzten. Mit dem glücklichen Ausgleich ging bei der U13 plötzlich der Wille sich der Niederlage entgegen zu stemmen verloren. Die Konzentration ging verloren und so schlichen sich kleine Unachtsamkeiten und individuelle Fehler ein. So folgten noch die Treffer drei und vier. Eine wirklich sehr gute Leistung wurde leider nicht mit Punkte belohnt. Nun müssen wir diese Leistung auch in den nächsten Spielen abrufen können. Heute stand folgende Mannschaft auf dem Platz: Lucas Laub, Jannes Hörning, Jonas Kanja, Finn Schrader, Ercan Kaplan, Robin Johannemann, Justin Kartschewski, Nils Düsener, Jonny Giles, Alex Abelt, Lukas Nohendorf, Nils Gröniger und Laurin Mattheis.


Gratulation zur Vize-Stadtmeisterschaft

 

Vorrunde:

1. Spiel TuS Gahlen - SV Schermbeck   0:11

2. Spiel SV Schermbeck - RW Deuten   4:3

Zwischenrunde:

3. Spiel BW Wulfen - SV Schermbeck   0:6

4. Spiel SV Schermbeck - SV Dorsten-Hardt   1:1

Endspiel

5. Spiel SuS Hervest-Dorsten - SV Schermbeck   2:0

Glückwunsch an den SuS Hervest-Dorsten zur Stadtmeisterschaft !

Download
Turnierplan mit Ergebnissen der Hallenstadtmeisterschaft
Ergebnis D-Junioren Hallenstadtmeistersc
Adobe Acrobat Dokument 289.9 KB
U13 ist Vize-Stadtmeister
U13 ist Vize-Stadtmeister

"Noch viel Luft nach oben."

 

Raesfeld, 06. Febr. 2016 - Im ersten Vorbereitungsspiel des Jahres 2016 auf dem Feld trennten sich der TSV Raesfeld und die U13 des SV Schermbeck 1:1 unentschieden. Noch lief es allerdings nicht richtig rund beim SVS. In der Anfangsphase machten die Raesfelder deutlich mehr Druck. Die Schermbecker kamen einfach nicht in die Zweikämpfe und konnten kaum Akzente im Spiel nach vorne entwickeln. In der 6. Minute führte ein individueller Fehler in der Defensive zur frühen Führung der Raesfelder. Hierbei stimmte es auch nicht in der Abstimmung im Abwehrzentrum und der TSV-Stürmer Lukas Graaf nutzte die Unaufmerksamkeit direkt zum 1:0. Wenig Laufbereitschaft, schlechte Abstimmung und ohne Sicherheit im Spielaufbau blieb die erste Halbzeit weit hinter den Erwartungen des Trainerteams zurück. Auch wenn sich mit 6 fehlenden Spielern keine Alternativen boten, wurde von der Mannschaft nicht das gezeigt, was gefordert wurde. In der ersten Halbzeit spielten nur Ercan Kaplan und Robin Johannemann mit guten Spielansätzen. In der zweiten Hälfte konnte sich die U13 verbessert präsentieren, auch wenn das spielerische Niveau nicht deutlich stärker wurde. Auf den linken Flügel zeigte sich Finn Schrader jetzt sehr häufig und schaltete sich immer wieder mit in die Angriffe ein. In der 38. Spielminute setzte er sich im Zweikampf an der Torauslinie durch und brachte den Ball in den Fünfmeterraum auf Jonny Giles, der zum verdienten Ausgleich einschob. Ab der 45. Minute war es dann ein Schlagabtausch beider Mannschaften. Hüben wie drüben konnten hochkarätige Torchancen nicht genutzt werden oder wurden durch die beiden guten Torhüter verhindert. Übereilige und unkonzentrierte Abschlussversuche von Jonny Giles und Finn Schrader brachten uns so um eine mögliche Führung. Aber auch auf der Gegenseite wurden einige Torchancen liegen gelassen. So endete das Spiel mit einem durchaus gerechtem 1:1 Unentschieden. Hier der Kader: Lucas Laub, Isaiah Kvist, Alex Abelt, Finn Schrader, Nils Gröniger, Lukas Nohendorf, Justin Kartschewski, Ercan Kaplan, Robin Johannemann, Jonny Giles und Emilio Schanz Leal.


3. Platz beim Borkener Stadtwerke-Cup

 

Am Samstag, dem 30. Januar 2016 sicherte sich die U13 einen dritten Platz beim Borkener Stadtwerke-Cup. Bester Torschütze mit drei Toren und einer sehr guten Leistung wurde Justin Kartschewski. Das erste Spiel ging noch mit 0:1 Toren gegen den FC Marl verloren, jedoch im Anschluss wurden die beiden Gruppenspiele gegen den SV Dorsten Hardt mit 2:1 (Tore durch Justin Kartschewski u. Max Hülsdünker) und dem TSV Raesfeld mit 1:0 (Justin Kartschewski) gewonnen. Als Gruppenzweiter siegten die Schermbecker im Spiel um Platz 3 gegen den Gastgeber SG Borken mit 1:0 (Justin Kartschewski). Turniersieger wurde der TSV Marl-Hüls.

 

In der Vorbereitung auf die Dorstener Hallenstadtmeisterschaft am 14. Februar 2016 konnte die U13 einen dritten Platz beim Stadtwerke-Cup der SG Borken erreichen. Das Auftakt-Spiel ging allerdings mit 0:1 Toren gegen den FC Marl verloren. In diesem Spiel hatten wir zwar deutlich mehr Spielanteile, doch durch zu häufige Wechsel in einer recht kurzen Spielzeit von acht Minuten konnte kein Spielfluss zustande kommen. So reichte den Marlern ein einziger Konter, bei der wir in der Defensive nicht glücklich standen, um das Spiel für sich zu entscheiden. Im darauffolgenden Spiel gegen den SV Dorsten-Hardt mussten wir also gewinnen, um eine Minimal-Chance auf das Finale zu haben. Im Finale vor einer Woche beim Nachbarschaftsturnier des TuS Gahlen konnten wir das Spiel gegen die Hardter noch mit 1:0 für uns entscheiden. Wiederum auf Handballtore lagen wir allerdings unglücklich mit 0:1 in Rückstand. Hierbei ließen wir einen vermeidbaren Schuss aus der zweiten Reihe zu, der gegen die Latte schlug und dann unserem Keeper an den Rücken und danach ins Tor prallte. Jetzt zeigte die U13 jedoch Moral und kämpfte sich mit 2 Toren von Max Hülsdünker und Justin Kartschewski wieder ins Spiel zurück. Zu diesem Zeitpunkt spielte Robin Johannemann in eine für ihn ungewohnte Verteidigerposition eine wichtige Rolle. Mit einer starken Defensiveinstellung und einer starken Vorbereitung zum Tor konnte er neben dem heute stark aufspielenden Justin Kartschewski die entscheidenden Akzente setzen. Im letzten Gruppenspiel musste nun ein Sieg gegen den TSV Raesfeld her. Die Raesfelder kamen zu keiner Zeit des Spiels zu einen Torabschluss, sodass das 1:0 wiederum durch Justin Kartschewski zum Sieg reichte. Nun konnten wir nur auf die Mithilfe der Hardter hoffen, die gegen den FC Marl aber mit 2:3 verloren. So fanden wir uns im Spiel um Platz 3 gegen die SG Borken wieder. Auch hier musste Lucas Laub im Tor der Schermbecker lediglich eine Tormöglichkeit abwehren. Justin Kartschewski krönte mit seinem dritten Tor im Verlauf des Turniers seine hervorragende Leistung zum 1:0-Sieg und den damit verbundenen dritten Platz. Gerade in der Verteidigung müssen wir uns bis zur Stadtmeisterschaft noch steigern. Turniersieger wurde der TSV Marl-Hüls mit einem 4:0-Finalspielsieg über den FC Marl.

 

Zur Turnier-Mannschaft gehörten heute: o.R.v.l.: Trainer Jörg Berger, Justin Kartschewski, Finn Schrader, Jannes Hörning, Max Hülsdünker, Lucas Laub, Trainer Klaus Otto Besten

u.R.v.l.: Robin Johannemann, Alex Abelt, Nils Düsener, Nils Gröniger und Laurin Mattheis

liegend: Ersatz-Torhüter Liam Schrader ;-)


Turniersieg beim Nachbarschaftsturnier des TuS Gahlen vor heimischen Publikum !

 

Das Hallenturnier unseres Nachbarvereins TuS Gahlen hat bereits seit Jahren Tradition. Seit 19 Jahren sind viele Teams aus der näheren Umgebung am Start. Viele Dorstener Clubs, aber auch die Mannschaften des VfB Kirchhellen und des TV Voerde bereicherten diesmal das Teilnehmerfeld. Auch wir waren eingeladen und unsere Jungs wollten sich für die am 14.02. stattfindende Stadtmeisterschaft empfehlen. Außer Finn, Nils. D und Max, die bereits zwei Turniere gespielt hatten, waren alle einsatzbereiten Spieler am Start. Die Motivation war also vorhanden und man konnte von Spiel zu Spiel eine Leistungssteigerung erkennen.

 

Unsere Vorrundengruppe war mit den Teams von Dorsten-Hardt, BVH Dorsten, VfB Kirchhellen und des Gastgebers TuS Gahlen gut besetzt. Das erste Spiel gegen die Kicker der Hardt war taktisch geprägt und arm an Torchancen. Beide Mannschaften neutralisierten sich und Lucas im Tor musste nicht einmal ernsthaft eingreifen. Aber auch für uns gab es nur eine richtige Torchance, bei der Justin den Ball knapp am „Handballtor“ vorbei schob. So endete der Turnierauftakt 0:0. Im zweiten Match gegen die Jungs vom BVH ging es dann etwas offener zu Sache. Uns war klar, dass wir das Spiel nicht verlieren durften, denn sonst wären die weiteren Spiele wohl ohne Bedeutung gewesen. Es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch die guten Keeper verhinderten jede Torchance, sodass auch dieses Spiel 0:0 endete. Nun waren wir in unserem dritten Spiel gegen Kirchhellen gefordert, denn nur mit Remis-Spielen konnte man sich nicht für die Halbfinalspiele qualifizieren, das wusste jeder. Und unser Torverhältnis war bis dahin nicht gerade berauschend. Auch einige Eltern wurden schon unruhig, da wir einfach den Ball im Tor nicht unterbringen konnten. Das sollte sich aber ab jetzt ändern. Nach kurzer Anlaufzeit erzielte Justin, der ein klasse Turnier spielte, das 1:0. Die weiteren Tore zum 4:0-Erfolg schossen dann wieder Justin, Robin und Jonas. Nun war der Bann gebrochen. Das letzte Vorrundenspiel gewannen wir dann gegen TuS Gahlen mit sage und schreibe 8:0. Als Torschützen trugen sich in diesem Match Laurin, 3 x Robin, Justin, Isaiah, Jannes und Lukas ein. Durch diesen Erfolg und weil Dorsten-Hardt gegen BVH gewonnen hatte, zogen wir als Tabellenzweiter ins Halbfinale ein, wo als Gegner das Team des TV Voerde auf uns wartete.

Die Voerder waren nicht ungefährlich, aber unsere Jungs um Kapitän Jonas beherrschten das Spiel. Nach dem wichtigen Führungstreffer von Justin lief der Ball gut durch unsere Reihen. Der bis dahin glücklose Jonny erzielte dann nach mehreren Traum-Kombinationen das wichtige 2:0. Danach verpassten wir es die Führung auszubauen und so kam auch Voerde zu einer Chance, die Lucas glänzend parierte. Wenige Sekunden vorm Schlusspfiff schalteten wir nach einer eigenen Tormöglichkeit nicht schnell genug um und kassierten per Konter noch den Anschlusstreffer. Kurz danach war das Spiel vorbei und wir zogen ins Endspiel ein. Dort wartete mit unserem Auftaktgegner Dorsten-Hardt (Sieger im Siebenmeterschiessen gegen SSV Rhade) ein alter Bekannter aus der Vorrunde auf uns.

Im Finale war es wiederum ein ziemlich ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für uns, die sich mit dem 1:0 von Justin auszahlten. Im weiteren Verlauf hätten wir das zweite Tor erzielen können, um etwas mehr Ruhe ins Spiel zu bringen. Leider gelang uns das nicht, sodass die Hardter Jungs noch zu einigen Angriffen kamen. Doch entweder war von uns noch ein Spieler dazwischen oder Lucas rettete uns im letzten Moment vor einem Gegentreffer. Dann war Schluss und unsere Jungs waren Turniersieger und nahmen den „Siegerpott“ entgegen.

 

Das war nach der Steigerung ein hervorragendes Turnier unserer U13 mit erneuten Erkenntnissen für die Trainer, wer bei der Stadtmeisterschaft für uns am Start gehen könnte. Das wird nicht leicht für uns Coaches, denn eigentlich hat es jeder verdient. Leider können wir jedoch nicht alle mitnehmen.

 

Zum Erfolgs-Team gehörten:

Lucas, Jannes, Jonas, Isaiah, Ercan, Justin, Laurin, Jonny, Lukas und Robin


Top Leistung beim Turnier von Eintracht Ahaus

 

Am Samstag, dem 09. Januar 2016 spielten wir das gut gesetzte Hallenturnier der Eintracht aus Ahaus. Neben der U13 des Gastgebers hatten wir den späteren Turniersieger Borussia Münster, den MSV Duisburg, die mit Ihrem jüngeren Jahrgang angereist waren und den SC Reken 24/15 in unserer Gruppe. Bei einer Spielzeit von 9 Minuten trafen wir zunächst auf unseren Ligakonkurrenten SC Reken. Nach einer scharf hereingebrachten Ecke der Rekener mussten wir schon nach der 4. Minute einen  Rückstand aufholen. Hierbei machten wir die kurze Torecke nicht zu und die Rekener nutzten die erste sich bietende Chance. Mit Hereinnahme von Ercan Kaplan wurde der Zug in die gegnerische Hälfte stärker. Mit vielen gewonnenen Zweikämpfen brachte uns der heute starke Ercan Kaplan mit seinen beiden Toren in der Folgezeit des Auftaktspiels auf die Siegerstraße. Mit dem 2:1-Sieg setzten wir die Basis in diesem Turnier.

Im zweiten Gruppenspiel trafen wir auf die spielerisch stärkste Mannschaft dieses Turnier, auf die Borussia aus Münster. Nach einem Freistoß konnte uns wiederum Ercan Kaplan zwar in Führung bringen, jedoch brachten wir den Gegner nicht unter Kontrolle. Mit sehenswerten Spielzügen mussten wir uns den Münsteraner mit 1:3 geschlagen geben.

Jetzt galt es den bis dahin ungeschlagenen MSV Duisburg die 3 Punkte zu nehmen. Mit  einer sehr motivierten Spielweise erkämpften wir uns in der Spielzeit gegen den klaren Favoriten die besseren Tormöglichkeiten. Der MSV war sich zu siegessicher und kam mit unserem frühen Stören im eigenen Spielaufbau nicht zurecht. Zunächst konnten die Duisburger unsere Führung von Max Hülsdünker noch ausgleichen. Jedoch wiederum Max Hülsdünker und danach Finn Schrader brachten uns den verdienten 3:1-Sieg.

Nun wollten wir uns im letzten Vorrundenspiel gegen Eintracht Ahaus nicht mehr den
Halbfinaleinzug nehmen lassen. Wir gerieten zwar mit 0:1 in Rückstand, jedoch hielt uns der heute hervorragende Keeper Lucas Laub im Spiel. Nach einer Vorarbeit von Nils Düsener konnte Finn Schrader ausgleichen. Der wiederum im weiteren Spielverlauf den weiteren wichtigen Spieler und Kapitän Jonas Kanja freispielte und zum 2:1 erhöhte. Mit einem sehenswerten Drehschuß schloß wiederum Finn Schrader zum 3:1-Endstand ab und war somit an jedem Tor in diesem Spiel beteiligt.

 

Mit einer ganz starken Vorrunde ließen wir auch den MSV hinter uns und hatten das Halbfinale bravourös erreicht. Nun schwanden jedoch die Kräfte und wir mussten und den ebenfalls sehr starken SuS Stadtlohn im Halbfinale mit 1:3 geschlagen geben. Hatten wir allerdings noch beim Turnier in Raesfeld eine "Klatsche" gegen den SuS kassiert, war es in dieser Partie ein Spiel auf Augenhöhe. In diesem Spiel gewann die stärkere Physis der Gegner, nicht zwingend die bessere Mannschaft. Im Spiel um den dritten Platz trafen wir auf GW Nottuln. Wir konnten zwar nach schöner Vorarbeit von Isaiah Kvist durch Nils Gröniger in Führung gehen, aber auch hier fehlte uns die Kraft. Nach einer guten Defensivaktion von Jannes Hörning konnte Ercan Kaplan noch auf 2:1 erhöhen, jedoch brachten die Nottulner das Spiel mit 2:4 nach Hause.

 

Ein wirklich gutes Turnier der U13 brachte dem SV Schermbeck einen hervorragenden 4. Platz und den Trainer weitere Erkenntnisse auf den Weg zur diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft.

 

Zum starken Team gehörten heute: Lucas Laub, Jannes Hörning, Jonas Kanja, Nils Düsener, Ercan Kaplan, Finn Schrader, Nils Gröniger, Isaiah Kvist und Max Hülsdünker.


1. Hallenturnier der Saison 2015/2016 beim TSV

 

 

Beim Hallenfußball-Turnier des TSV Raesfeld hatte sich der SV Schermbeck zwar nach einer eher mäßigen Vorrunde für die Zwischenrunde qualifiziert, jedoch blieb die U13 in dem Spiel gegen den SuS Stadtlohn weit hinter den gesteckten Erwartungen zurück.

 

Im ersten Vorrundenspiel setzte sich der SVS gegen den Gastgeber TSV Raesfeld mit 5:2 Toren durch. Hierbei trafen Max Hülsdünker, Justin Kartschewski,  Finn Schrader und Jonny Giles (2) für ihre Farben. Hier ließ der Gegner dem SV Schermbeck aber die Freiräume, um spielerisch zum Erfolg zu kommen. Bei den beiden Gegentreffern zeigte sich beim SVS aber bereits die Schwäche im Defensiv-Verhalten, welche sich durch das ganze Turnier zog.

 

Gegen den Bezirksligisten TSV Marl-Hüls hatte die U13 im zweiten Gruppenspiel keinerlei Chance und fand überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und musste dies mit 0:5 Toren verloren geben.

 

Im entscheidenden 3. Spiel der Gruppe C traf der SVS auf ihren Ligakonkurrenten VfB Hüls. Auch mit dem immer wiederkehrenden Hinweis zum Defensiv-Verhalten, dass in der Halle alle Feldspieler entsprechende Aufgaben übernehmen müssen, blieb der SV Schermbeck am heutigen Tag vieles schuldig. Nach einem zwischenzeitlichen 2:5-Rückstand bewies die U13 zwar Moral und kämpfte sich noch heran, musste sich aber am Ende doch mit 4:5 Toren geschlagen geben. Torschützen in diesem Spiel waren Max Hülsdünker, Laurin Mattheis und Jonny Giles (2). Als einer der besseren Dritt-Platzierten qualifizierte sich der SVS trotzdem für die Zwischenrunde. Hier stieß die U13 auf den SuS Stadtlohn, den sie sich ohne jeglicher Gegenwehr enttäuschend mit 0:5 geschlagen geben musste. Die Spieler der Schermbecker D1 konnten sich hierbei dem kurzfristig eingesprungenen Torhüter Robin Johannemann bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Er machte seine Sache über das gesamte Turnier gut und vertrat hierbei den verletzten Torwart Lucas Laub, der sich trotz seiner Verletzung auf den Weg nach Raesfeld machte.

 


Zweifach-Torschütze Jonny Giles
Zweifach-Torschütze Jonny Giles

Das Jahr mit einem Sieg abgeschlossen.

 

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres brachte die U13 drei Punkte aus Haltern mit. Ohne die Spieler Jonas Kanja, Ercan Kaplan, Robin Johannemann, Emilio Schanz Leal und den nun auch spielberechtigten Isaiah Kvist mussten wir zunächst die Aufstellung ändern. Nach seiner Verletzungspause war allerdings Justin Kartschewski wieder einsatzbereit. 

 

Mit einem 3-3-2-System lief die U13 von Beginn an offensiver aufgestellt in die Partie,  konnte aber nicht den nötigen Druck auf die Hintermannschaft der Halterner ausüben. Durch viele leichtfertige Ballverluste brachten die Schermbecker auch immer wieder den Gegner ins Spiel, die mit ihrem starken Kapitän Paul Stockhofe (10) gefährliche Konter einleiteten. Die erste Aktion in der 3. Spielminute gehörte aber dem SV Schermbeck.  Laurin Mattheis setzte mit einem Pass in die Tiefe Max Hülsdünker in Szene, der knapp rechts am Tor vorbeizog. In der 17. Spielminute musste dann auch noch Lukas Nohendorf verletzt aus dem Spiel genommen werden. Für ihn kam Jonny Giles, der nur 3 Minuten nach seiner Einwechselung für seine Farben zum 0:1 traf. Zuvor hatte sich wiederum Laurin Mattheis an der Torauslinie durchgesetzt und den Ball in den Rückraum gelegt. Auch wenn die Schermbecker mehr Spielanteile in diesem Spiel hatten, blieb die U13 des SVS über weite Strecken ungefährlich. Zu einseitig und ohne Ideen blieb das Angriffsspiel des SV Schermbeck in dieser Phase blass. Völlig ohne Gegenwehr setzten  die Halterner den nächsten Angriff und schlossen diesen durch ihre Nr. 8 Aland Ahmad überraschend  zum 1:1-Ausgleich in der 24. Spielminute ab. Hierbei hatte der gute Schermbecker Torhüter Lucas Laub allerdings keine Abwehrchance. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfe setzte der SV Schermbeck dann auch seine rechte Seite mit Nils Düsener und Nils Gröniger häufiger mit ins Spiel ein. In der 40. Minute bekam der SV Schermbeck einen Eckball zugesprochen, den Justin Kartschewski scharf hereinbrachte und Jonny Giles mit dem Kopf zum 1:2-Führungstreffer abnahm. Nur 3 Minuten später rettete das Aluminium nach einem Abschluss von Max Hülsdünker den Halterner den knappen Rückstand. In der 50. Minute setzte wiederum Max Hülsdünder einen Heber an, der sich hinter den gegnerischen Torhüter zum 1:3 ins Tor senkte. Justin Kartschewski zeigte sich nochmals mit zwei "satten" Schüssen aus der Distanz, die allerdings durch den gut parierenden Torwart von ETuS Haltern entschärft wurden. Die konzentrierte Abwehrleistung mit Finn Schrader, Alex Abelt und Jannes Hörning in der Schlussphase sicherte uns in diesem Spiel die 3:1-Führung.

 

Der letzte Spieltag brachte uns so noch einen Arbeitssieg, nach einem sehr erfolgreichen Fussballjahr.

 

Zur heutigen siegreichen Mannschaft gehörten: Lucas Laub, Jannes Hörning, Nils Gröniger, Alex Abelt, Finn Schrader, Nils Düsener, Justin Kartschewski, Laurin Mattheis, Lukas Nohendorf, Max Hülsdünker und Jonny Giles.

 


0:1-Niederlage nach schwacher ersten Hälfte


Auch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gegen den BW Westf. Langenbochum reichte uns leider nicht um die Niederlage abzuwenden. Absolut verschlafen hat die U13 den ersten Durchgang der Partie. Ohne jeglichen Druck nach vorn standen wir in den ersten Minuten dieses Spiels weitgehend mit dem Rücken zur Wand. Kurz vor dem Wechsel läßt sich die U13 im Mittelfeld mit einer einfachen Körpertäuschung ausspielen. Der Langenbochumer Stürmer setzt sich danach gegen zwei Defensivspieler an der Toraus-Linie durch, legt den Ball in den Rückraum und der abgefälschte Schuss findet den Weg ins Schermbecker Tor.

Nach dem Wechsel stehen die Schermbecker deutlich präsenter auf dem Platz. In der 17. Minute kann der Westfalia-Torhüter den Ball nach einem guten Freistoß von Nils Düsener nur nach vorne abklatschen. Die folgende Direktabnahme mit dem linken Fuß schließt Jonny Giles nur knapp am Tor vorbei ab. Nur fünf Minuten später setzt wiederum Jonny Giles den Torhüter unter Druck und legt nach dem Zweikampf den Ball überschnell neben das Tor. Nun war die U13 dem Ausgleich ganz nahe. Mit einer noch offensiveren Ausrichtung stellten die Schermbecker die Mannschaft um. Die sehr gute kämpferische Einstellung wurde am Ende jedoch nicht belohnt. Die letzte Chance von Jonny Giles konnte der SV Schermbeck nicht verwerten. Nach dieser Steigerung in der zweiten Hälfte wäre ein Unentschieden mehr als gerecht gewesen.


Schwache Leistung beim Tabellenschlußlicht.

 

Überhaupt keinen Zugriff ins Spiel bekam die U13 bei der Meisterschaftspartie gegen den Tabellenletzten VfB Hüls. Entgegen allen Warnungen vor dem Spiel, dass es sich um einen gefährlichen Gegner handelt, spielte die U13 des SVS in der ersten Hälfte ohne jeglicher Fortune. Wesentlich präsenter zeigte sich da der VfB Hüls, der immer wieder Druck auf die Defensive der Schermbecker entwickelte. Auch eine Steigerung in der zweiten Hälfte reichte nicht zum Punktgewinn. Völlig zu Recht erspielten sich die Hülser die 3 Punkte. Nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung müssen wir in das Heimspiel am Freitag gegen BW Westf. Langenbochum gehen.










Torhüter Lucas Laub - Guter Rückhalt für den SVS-Nachwuchs








"Schade, dass Schiedsrichter Spiele entscheiden können !"

0:2-Niederlage gegen die Spvgg. Erkenschwick, aber dem Tabellenführer alles abverlangt.

 

Überschattet wurde das wirklich gute Spiel der U13 des SV Schermbeck durch die schwere Verletzung von unserem Kapitän Jonas Kanja, der sich im Zweikampf  den Unterarm brach. (Gute Besserung von der gesamten Mannschaft !) Die Spielvereinigung hatte sicherlich die besseren Spielanlagen und auch mehr Spielanteile, jedoch ließen die Spieler um das Trainerteam von Jörg Berger und Klaus Otto Besten nur wenig Chancen ihrer Gegner zu. Erst eine mehr als zweifelhafte Entscheidung der Schiedsrichterin brachte die Schermbecker in Rückstand. Torhüter Lucas Laub eroberte im Strafraum fair den Ball, doch in dieser Situation entschied die Unparteiische auf Strafstoß. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Erkenschwicker Spieler in der 23. Minute sicher zum 1:0. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. 

In der zweiten Hälfte konnten die Schermbecker das Spiel ausgeglichener gestalten. In der 34. Spielminute setzte Jonny Giles den "Schwicker" Torwart unter Druck und eroberte den Ball. Den Heber über den Schlußmann setzte Jonny Giles an die Latte. Eine starke Defensive sicherte der U13 bis zum Ende des Spiels die knappe Führung der Spvgg. In den letzten Minuten löste die U13 den defensiven Mittelfeldspieler auf und brachte mit Lukas Nohendorf einen weiteren Offensiv-Spieler. In dieser Phase wurde Alexander Abelt im Mittelfeld durch ein Stürmerfoul von Ball getrennt, auch hier entschied die Schiedsrichterin falsch und ließ das Spiel weiterlaufen. Den folgenden Angriff nutzten die Erkenschwicker zum vorentscheidenden 2:0 in der 57. Minute. 

Mit der gezeigten starken Leistung werden die Schermbecker in der laufenden Saison noch einige Punkte einfahren. Zu den stärksten Spieler gehörten heute Linksverteidiger Finn Schrader und Torhüter Lucas Laub.

Hätte die Unparteiische nur annähernd eine so starke Leistung wie die U13 gezeigt, wäre ein Punktgewinn mehr als gerecht gewesen.



Verdienter Sieg gegen

FC Marl

 

In den ersten Minuten des Spiels kamen wir nicht richtig zum Zuge. Mit zwei gut vorgetragenen Angriffen kombinierten sich die Marler gefährlich vor das Schermbecker Tor. In den ersten Spielminuten hätte es bereits 1:0 für den FC stehen können, da die Schermbecker Defensive es noch nicht verstand die Räume eng zu machen. Mit jeder Spielminute kam die U13 besser ins Spiel. In der 7. Spielminute bekamen wir einen Freistoß zugesprochen. Den Torwartfehler nutzte reaktionsschnell Max Hülsdünker zum 0:1 für die rot-weißen Farben. Zunächst Finn Schrader und danach Lukas Nohendorf verpassten nach Eckstößen das Tor per Kopfball nur knapp. Weitere gute Offensivaktionen folgten. In der 24. Minute steckte Lukas Nohendorf den Ball mustergültig durch und passte auf Max Hülsdünker in die Tiefe, der zum 0:2 ins rechte untere Toreck abschloß. Eine Direktabnahme von Ercan Kaplan, wiederum nach einer Ecke, war die nächste gute Chance der Schermbeck. Nur 3 Minuten später setzte sich Nils Düsener im Zweikampf auf den Weg auf das Marler Tor durch und trifft noch vor der Halbzeit zum 0:3. Bei Standards blieben die Schermbecker weiterhin sehr gefährlich.

Nach der Pause trafen die Marler mit Unterstützung des Schiedsrichters mit einem Foulelfmeter in der 38. Minute zum 1:3. Jedoch ließen wir nichts mehr anbrennen. In der Defensive wieder top und in der Offensive abschlußstark nutzte Max Hülsdünker mit einem satten Schuß aus der zweiten Reihe in der 50. Spielminute die nächste Chance. Ein überaus verdienter Sieg bringt uns zwischenzeitlich auf den 4. Rang der Tabelle. Eine sehr starke mannschaftliche Leistung.

Zur heutigen Mannschaft gehörten: Lucas Laub, Alex Abel, Jonas Kanja, Finn Schrader, Nils Düsener, Laurin Mattheis, Lukas Nohendorf, Ercan Kaplan, Max Hülsdünker, Jonny Giles, Robin Johannemann und Nils Gröniger.
















3fach-Torschütze Max Hülsdünker


Daheim weiterhin ungeschlagen

 

Schermbeck, 24. Okt. 2015. Die erste Halbzeit des Spiels der U13 des SV Schermbeck gegen den Tabellennachbar BVH Dorsten war von Beginn an sehr verfahren. Wir konnten trotz der spielerischen Defizite den BVH aber jederzeit kontrollieren. Wir ließen lediglich eine Chance durch einen Freistoß im Mittelfeld zu. Einen Pfostenschuß durch Nils Düsener, der sich im Laufduell durchsetzen konnte und einen Strafstoß, den Jonas unter die Latte knallte aber vor der Linie aufschlug, waren unsere größten Chancen. Gefühlte 75 % Ballbesitz in der ersten Hälfte. 

Die zweite Halbzeit blieb dagegen eher ausgeglichen. Nach zwei anfänglichen guten Möglichkeit nutzte BVH eine Unaufmerksamkeit unerwartet früh zum 0:1. Doch die Jungs des SV Schermbeck waren 100 % da und konnten durch einen Handelfmeter, den Nils verwandelte, zum 1:1 ausgleichen. Weitere Einschuß-Möglichkeiten konnten wir nicht nutzten wir nicht. Eng wurde es kurz vor dem Ende, als Nils Düsener nach einem Foul mit einer Zeitstrafe das Spielfeld verlassen musste. Trotz allem wäre ein Sieg drin gewesen und auch durchaus gerecht. Mit einem Punktgewinn können wir aber zufrieden sein.

Zum Team gehörten heute: Lucas Laub, Alex Abelt, Finn Schrader, Kapitän Jonas Kanja, Jannes Hörning, Max Hülsdünker, Robin Johannemann, Laurin Mattheis, Nils Düsener, Nils Gröniger, Lukas Nohendorf und Jonny Giles.

Der Torschütze Nils Düsener
Der Torschütze Nils Düsener

Siegesserie hält weiter an – 8:2 Erfolg gegen Wedemark

17.10.2015 - Spielbericht vom Herner Eissportverein nach dem Besuch der U13 des SV Schermbeck

"Im Vorfeld bedanken wir uns bei Herrn Uwe Matecki als Vorsitzender des KreisJugendAusschusses
im FLVW Kreis Recklinghausen und dem Herner Eishockeyvereins für die Einladung und diesen wunderschönen "Eishockey"-Abend."

Es läuft zurzeit richtig gut beim Herner EV. Der Oberligist vom Gysenberg konnte am Freitagabend vor 924 Zuschauern den dritten Sieg in Folge unter Dach und Fach bringen. Gegen die Wedemark Scorpions gab der HEV von der ersten Sekunde klar den Ton an. Das sah auch Gästetrainer Dieter Reiss so: „Die Herner haben heute sehr stark gespielt. Haben ihre Powerplays effektiv genutzt und unsere Fehler bestraft“.

Besonders Abwehrrecke Stephan Kreuzmann hatte einen guten Tag erwischt. Gleich drei Treffer konnte Kreuzmann auf seinem Konto verbuchen. Darunter auch der Führungstreffer zum 1:0 nach knapp 11. Minuten. Ansonsten war es wohl ein Abend der geplatzten Knoten. Denn Stürmer Jakub Rumpel konnte mit seinem Treffer zum 5:1 endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Und auch Defensivspieler Aaron Reckers gelang nach zahlreichen Anläufen der Treffer zum 7:1. Der Rest des Spiels ist schnell beschrieben: Der HEV entscheid die Partie im zweiten Spielabschnitt in fünf Minuten. Thomas Dreischer und Aaron McLeod sorgten neben einem Treffer von Stephan Kreuzmann für klare Verhältnisse. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von ex-Herner Sebastian Pigache diente nur Ergebniskosmetik. Denn die Treffer von Jakub Rumpel und Stephan Kreuzmann (in Unterzahl) brachten die Gysenberger weiter in Führung.

Im Schlussdrittel gelang erneut dem HEV ein Doppelschlag. Sowohl Aaron Reckers als auch sein Namensvetter Aaron McLeod benötigten 30 Sekunden um zum 8:1 ins gegnerische Gehäuse zu treffen. Den Endpunkt setzte Keven Gall von den Scorpions zum 8:2. „Wir haben heute genauso gespielt wie ich mir das vorstelle. Unser Powerplay war heute richtig stark und auch in der Defensive haben wir gut gespielt. Im Nachhinein ärgern mich die beiden Gegentreffer aber schon“, erklärte HEV-Trainer Franky Petrozza auf der anschließenden Pressekonferenz. Mehr wird ihn aber stören, dass der gestrige Sieg mit drei Ausfällen für das morgige Spiel beim EHC Neuwied bezahlt wurde. Christian Nieberle erhielt eine Spieldauer-Disziplinarstrafe, nachdem er sich an einem Gerangel beteiligt hatte und Thomas Dreischer erhielt seine dritte Disziplinarstrafe. Gefährlicher sah es hingegen bei Abwehrspieler Michèl Ackers aus: Nach einem Zusammenprall mit seinem Gegner überschlug sich der Verteidiger. Die ersten Befürchtungen, er hätte sich Verletzungen im Kopf- und Nackenbereich zugezogen, konnten schnell ausgeschlossen werden. Stattdessen erlitt Ackers eine heftige Knieverletzung. Das MRT am Samstagmorgen ergab eine Innenbandzerrung und eine starke Einblutung in das Knie. Damit kommt ein Einsatz morgen in Neuwied nicht in Frage. Ob es bereits am kommenden Wochenende für Ackers weitergeht muss die Woche zeigen. Bully in Neuwied ist um 19 Uhr.

Tore:  1:0 (10:49 Min.) Kreuzmann (Reckers, McLeod) (PP+1); 2:0 (21:54 Min.) Dreischer (Verelst, Rumpel); 3:0 (24:42 Min.) Kreuzmann (Richter, McLeod) (PP+1); 4:0 (25:15 Min.) McLeod (Luft, Reckers) (PP+1);  4:1 (26:53 Min.) Pigache (Beebe, Pape); 5:1 (34:57 Min.) Rumpel (Kreuzmann, McLeod) (PP+1); 6:1 (37:25 Min.) Kreuzmann (Verelst, McLeod) (PP-1); 7:1 (46:02 Min.) Reckers (McLeod, Kreuzmann); 8:1 (46:32 Min.) McLeod (Luft, Schneider); 8:2 (57:15 Min.) Gall (Budd, Langmann)

Strafen:
Herner EV: 39 Min. (Dreischer/Nieberle)
Wedemark: 34 Min. (Knauf/Pape)

Zuschauer: 924


Umkämpftes Spiel beim 0:1-Sieg der U13 über den SC Reken.

 

In einer phasenweise sehr umkämpften und von beiden Seiten sehr engagiert geführten Partie, nahm die Schermbecker U13 die 3 Punkte mit auf den Heimweg aus Reken.
In der ersten Halbzeit konnten die Rekener spielerisch mehr überzeugen, blieben aber in ihren Abschlüssen nicht zwingend genug. War die Abwehr mal nicht zur Stelle konnte Torhüter Lucas Laub die Rekener Chancen entschärfen. Die Schermbecker Angriffsbemühungen blieben zu häufig durch ungenaue Pässe in Spitze ohne Wirkung. Die Schermbecker U13 erspielte sich mit druckvollem Angriffsfußball mehr Ballbesitz, konnte dies aber nicht in Torchancen umsetzen. In der 23. Minute bekam der SVS einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Jonas Kanja brachte den Ball gefährlich vor das Rekener Tor und Ercan Kaplan netzte mit einer Direktabnahme ein. Jedoch hatte der Schiedsrichter noch nicht angepfiffen, sodass der Treffer nicht zählte. Mit einem 0:0 wurden die Seiten gewechselt.
Mit Beginn der 2. Halbzeit übernahmen die Schermbecker mehr Initiative im Spiel nach vorne. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften nun bissiger geführt. Über die Flügel versuchte die U13 mehr Druck aufzubauen. In der 53. Minute fasste sich Nils Düsener aus der zweiten Reihe ein Herz und schoss den Ball an die Latte. Der aufmerksame Laurin Mattheis verwandelte den Abpraller zum 1:0. Die folgende Druckphase der Rekener überstand die Schermbecker Defensive ohne Gegentreffer. Kurz vor dem Schlusspfiff rettete Alex Abelt mit einer hervorragenden Kopfballabwehr auf der Torlinie die knappe Führung. Mit dem vierten Sieg am 6. Spieltag sicherte sich die U13 des SVS nun den 5. Tabellenplatz. Nun heißt es die gute Leistung über die Pause während der Herbstferien zu bringen.
Die heutige siegreiche Mannschaft: Lucas Laub, Alex Abelt, Jonas Kanja, Finn Schrader, Jannes Hörning, Laurin Mattheis, Ercan Kaplan, Nils Düsener, Robin Johannemann, Jonny Giles, Lukas Nohendorf und die Neuzugänge Max Hülsdünker und Nils Gröniger.

Laurin Mattheis - Torschütze zum 1:0 für den SV Schermbeck
Laurin Mattheis - Torschütze zum 1:0 für den SV Schermbeck

Starke Leistung beim 4:1-Sieg

 

Eine wieder sehr disziplinierte und konzentrierte Mannschaftsleistung brachte der Schermbecker U13 einen 4:1-Sieg. In der ersten Halbzeit konnten die Spieler aus Hochlar kaum Akzente nach vorne entwickeln, sodass die Führung in der 7. Spielminute nach einem von Jonas Kanja geschossenen Freistoß bereits hoch verdient war. Der gut hereingebrachte Ball wurde unglücklich durch einen Hochlarer Abwehrspieler mit dem Kopf ins eigene Tor verlängert. Wir blieben auch in der Folgezeit die dominierende Mannschaft. Ein von Lukas Nohendorf aus spitzen Winkel angesetzter Fallrückzieher verfehlte das Tor nur knapp.

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Schermbecker nun auch konsequent ihre Torchancen. Nach einem Eckstoß von Finn Schrader netze Jonny Giles am kurzen Pfosten zum 2:0 ein. Jonny Giles war auch für das zwischenzeitliche 3:0 verantwortlich. Nun war das Spiel entschieden und bei einer weiteren sehr gut hereingebrachten Ecke von Robin Johannemann verwandelte Jonas Kanja mit einem sehenswerten Kopfball zum 4:0. In der Schlussphase wurde dem SV Hochlar noch ein Freistoß zugesprochen. Auf dem nassen Kunstrasen und einem flach angesetztem Schuß wurde der Ball zu schnell für eine Abwehrchance. Wiederum eine klasse Mannschaftsleistung. Wir sind in der Liga angekommen und zu Hause noch ungeschlagen. Beim hochverdienten Sieg spielten: Lucas Laub, Alex Abelt, Jannes Hörning, Finn Schrader, Jonas Kanja, Nils Düsener, Robin Johannemann, Ercan Kaplan, Laurin Mattheis, Lukas Nohendorf, Jonny Giles und Emilio Schanz Leal.


 

..Westfalia Gemen einfach zu stark

 

Gemen, 12.9.2015 - Eine anerkennende Leistung zeigte heute die SVS U13 in Borken beim Titelaspiranten SV Westfalia Gemen. In der Saison-Vorbereitung wurden wir beim Hubert-Bülten-Pokal noch mit 0:6 klar und deutlich durch die Gemener geschlagen. Mit einer sehr disziplinierten und ambitionierten Einstellung war heute gerade die Defensive gefragt. Doch diese Aufgabe übernahmen die Schermbecker D-Junioren mit großer Laufbereitschaft. Die spielerisch starke Gemener Mannschaft setzte den SV Schermbeck allerdings mit Beginn der Partie unter Druck. Mit zwei Spielzügen über die Außenstürmer wurde der Ball jeweils in den Rücken der Schermbecker Abwehr gespielt und zum zwischenzeitlichen 0:2 abgeschlossen. In der 17. Minute konnte sich Finn Schrader den Ball in der eigenen Hälfte erkämpfen und spielte Laurin Mattheis in die Offensivbewegung an. Der spielte mit einem schönen Paß in die Schnittstelle zwischen die Innenverteidigung der Gemener Lukas Nohendorf in aussichtsreicher Position an. Allerdings konnte der aufmerksame Torhüter den zu schwachen Abschluß parieren. Mit einem Pass in die Tiefe wurde die Schermbecker Abwehr beim 0:3 überrascht und dem heute wieder sehr guten Torhüter Lucas Laub keine Abwehrchance gelassen. Die Seiten wurden mit diesem Ergebnis gewechselt. Mit einer kämpferisch sehr ansprechenden 2. Hälfte ließen wir keinen Gegentreffer mehr zu. In der 33. Spielminute führte eine schöne Kombination zu unserem ersten Abschluß in der zweiten Hälfte durch Jonas Kanja. Nun bot sich die ein oder andere Möglichkeit wie die in der 38. Minute durch Jonny Giles. Zu den stärksten Spieler der Schermbecker gehörten heute unter anderem Finn Schrader und Jonas Kanja. In der 45. Spielminute parierte Lucas Laub nochmals einen satten Schuß der Nr. 11 der Gemener. Auch heute war die Geschlossenheit innerhalb der Mannschaft wieder wichtiger Bestandteil für eine sehr guten Leistung.


Mannschaftliche Geschlossenheit sichert 1:0-Sieg gegen Waltrop

 

Schermbeck, 05. Sept. 2015 - Bei schlechten äußere Bedingungen konnte sich die U13 gegen die Teutonia aus Waltrop mit einem 1:0-Sieg durchsetzen und fuhr somit wichtige Punkte ein. Mit viel Druck agierten die Waltroper von Beginn an und setzen sich in den ersten Spielminuten in der Schermbecker Hälfte fest. Mit einer sehr kompakten und sicher stehenden Abwehrreihe ließen die Schermbecker allerdings kaum Chancen aus dem Spiel heraus der Waltroper zu. Nur durch Standards wurden die Teutonen in den ersten 30. Minuten gefährlich. Mit einem sehr guten Torhüter Lucas Laub wusste die U13 aber auch diese Torsituationen zu entschärfen. Allerdings konnten auch die Rot-Weißen kaum Akzente in die Sturmspitze setzen. So wurden die Seiten mit einem 0:0-Unentschieden gewechselt. Mit einer Umstellung im Mittelfeld kam die U13 im zweiten Durchgang ein wenig besser ins Spiel. Jedoch wurden die Waltroper immer wieder mit unpräzisen Abspielen in Ballbesitz gebracht, die zwar mehr Spielanteile hatten, diese aber nicht in Tore umsetzen konnten. So konnte in der 43. Minute Ercan Kaplan im Strafraum der Waltroper einen Kopfball ansetzen, den der Torhüter nur noch hinter der Torlinie erwischte. Vom Spielverlauf eine eher glückliche Führung, jedoch wussten wir nun als Mannschaft zu überzeugen. Mit einer enormen Energieleistung brachte die U13 ihre Führung über die Zeit. Ein ganz wichtiger Sieg in dieser schweren Spielrunde. Die stärksten Spieler waren heute Kapitän Jonas Kanja und der seit einigen Wochen hervorragende Torhüter Lucas Laub. Zur siegreichen Mannschaft gehörten heute: Lucas Laub, Alex Abelt, Jannes Hörning, Jonas Kanja, Finn Schrader, Laurin Mattheis, Nils Düsener, Ercan Kaplan, Lukas Nohendorf und Jonny Giles. Zu den Zuschauern gehörten heute auch der verletzte Justin Kartschewski und Isaiah Nicolai Kvist. Das zeigt, dass wir als Mannschaft geschlossen auftreten.


Deutliche Niederlage beim TuS Haltern

 

Haltern, 31. Aug. 2015 - In der Nachholpartie gegen den TuS Haltern kamen wir nie ins Spiel. Die druckvolle und aggressive, aber faire Anfangsphase der Halterner ließ uns kaum Raum ein eigenes Aufbauspiel aufzuziehen. Viele Ballverluste im Mittelfeld und unpräzise Pässe in die Spitze brachten den TuS immer wieder in Ballbesitz. So verloren wir im Mittelfeld unnötig den Ball und mit einem schnell vorgetragenen Angriff ließen die Gegner uns keine Chance zur Abwehr des 1:0. Nur wenige Spielminuten später lief Lukas Nohendorf alleine auf den Halterner Torhüter zu, konnte das Leder allerdings nicht im Tor der Halterner unterbringen. Wiederum ein verlorener Zweikampf im Schermbecker Spielaufbau führte zum verdienten 2:0 der Halterner, die in die Schnittstelle zwischen Außen- und Innenverteidigung einen schönen Pass in die Tiefe spielten. Nur eine Minute später wurde der Spielzug der Schermbecker wieder abgefangen und mit einem langen Ball in die Sturmspitze des TuS wurde das 3:0 vorbereitet. Ercan Kaplan setzte sich im Zweikampf endlich mal auf Schermbecker Seite durch, flankte in den Strafraum der Halterner und Laurin Mattheis köpfte noch vor der Halbzeit zum 3:1 ein. In die zweite Hälfte kamen ein wenig besser hinein. Nach einem Foulspiel an Robin Johannemann, der heute sein erstes Meisterschaftsspiel für die Schermbecker machte, brachte Jonas Kanja den Freistoß flach vor's Halterner Tor, wo Finn Schrader mit einem Drehschuß das Tor nur knapp verfehlte. In den Minuten danach fanden aber wieder viele Abspiele keinen Abnehmer in den eigenen Reihen. In der 17. Spielminute der 2. Halbzeit fand ein druckvoller Schuß aus dem Halbfeld den Weg ins lange Eck des Schermbecker Tores zum Endergebnis von 4:1. Ein verdienter Sieg des TuS Haltern.


Saison-Auftakt nach Maß

 

Schermbeck, 22.08.15 In Ihrem ersten Meisterschaftsspiel der Saison 2015/2016 konnte die U13 einen 1:0 Auftaktsieg gegen den VfB Hüls feiern. Bereits in der dritten Minute setzte sich Ercan Kaplan auf der rechten Angriffsseite durch, brachte den Ball in den Strafraum auf Jonny Giles, der den Ball weiter auf Finn Schrader ablegte. Finn Schrader ließ dem gegnerischen Torhüter bei seinem Abschluss keine Chance. Die leichte Feldüberlegenheit der Marler in der ersten Halbzeit wurde allerdings nicht in Torabschlüssen umgesetzt. Lediglich ein gefährlich geschossenen Freistoß traf das Aluminium. Die Abwehr um Kapitän Jonas Kanja stand im gesamten Spiel sicher. Mit dieser Führung wurden dann die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte konnte Jonny Giles in der Anfangsphase mit einem Schuss aus der Drehung  die sich bittende Chance nicht nutzen. In der 7. Minute traf der Stürmer des VfB Hüls den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig und schob das Leder am Schermbecker Tor vorbei. In der Folgezeit hielt uns der heute in Bestform spielende Torhüter Lucas Laub mit guten Paraden im Spiel. Ein Schuss aus der zweiten Reihe von Jonny Giles prallte von der Latte aus der Sicht des Schermbecker Publikums hinter die Torlinie, allerdings wurde das Tor vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Mit einer Kraftleistung brachte die U13 des SV Schermbeck die knappe Führung über die Zeit. Eine hervorragende mannschaftliche Leistung sicherte uns den ersten Sieg in der neuen Spielklasse. Vor dem Spiel präsentierte sich die Mannschaft in den neuen Trikot vom Sponsor EnAplan. Die Mannschaft bedankte sich mit einem Sieg bei Sponsor Torsten Schrader. Vordere Reihe v.l.: Alex Abelt, Emilio Schanz Leal, Lucas Laub, Nils Düsener, Laurin Mattheis, Hintere Reihe v.l.: Jonas Kanja, Lukas Nohendorf, Ercan Kaplan, Jonny Giles, Jannes Hörning und Finn Schrader.


U13 des SV Schermbeck erst im Finale unterlegen

 

Raesfeld, 15 .Aug. 2015 Am Samstag stand die Teilnahme am Turnier um den Hubert-Bülten-Pokal auf dem Plan. Bei sommerlichen Temperaturen wurde von der Turnierleitung der Spielplan geändert, da einige Mannschaften Ihre Teilnahme absagten. So kam es im ersten Spiel zu der Paarung SV Schermbeck U13 gegen den VfL Ramsdorf 1. Alle Spiele waren auf die Dauer von 20 Minuten angesetzt. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften, übernahmen wir ab der 5. Spielminute das Kommando auf dem Platz. Lukas Nohendorf schaltete am schnellsten bei einem vom Torhüter nach vorne abgewehrten Ball und schob zum 1:0 für die Schermbecker Farben ein. Wir blieben weiterhin sehr aktiv in der Bewegung nach vorne. Eine Großchance durch Jonny Giles konnte der sehr großgewachsene Torhüter der Ramsdorfer nur aus dem Torkreuz zu Ecke abwehren. Die daraus resultierende Ecke brachte Nils Düsener mustergültig vor das gegnerische Tor, wo Jonas Kanja zum 2:0 mit dem Kopf verwandelte. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff. Im zweiten Gruppenspiel trafen wir wiederum auf den VfL Ramsdorf, allerdings auf die Zweitvertretung. Durch die Beobachtung der anderen Gruppenspiele, konnten wir die Ramsdorfer zuvor ein wenig analysieren und erkannten die schwäche linke Defensivseite der Blau-Weißen. Doch zunächst erhielt Finn Schrader über unseren linken Flügel eine Chance in der ersten Spielminute. Nur Sekunden danach überwand Nils Düsener mit einem „satten“ Schuss über rechts zum ersten Mal die Torlinie der Ramsdorfer. Hinten sicher stehend, ließen wir kaum Vorstöße des VfL’s zu. In der 13. Minute konnte Finn Schrader rutschend mit einem ausgestreckten Bein den Ball an dem Torhüter ins lange rechte Eck vorbeilegen. Mit diesem 2:0 legten wir den Grundstock fürs Weiterkommen. Nur der Gruppenerste qualifizierte sich für das Halbfinale. Alle Vorrundenspiele wurden nach dem Fair-Play-Modus ausgerichtet. In den beiden ersten Partien wurde dies auch von allen Mannschaften umgesetzt. Im dritten Vorrundenspiel trafen wir auf die bis dahin auch ungeschlagenen Barkenberger. Hier wurde der Fair-Play-Gedanke durch GW Barkenberg allerdings anders ausgelegt und es entwickelte sich ein hartes und umkämpftes Spiel. In dem wir zwar durch ein umstrittenes Abseitstor zum 1:0 einschoben, dies aber nicht anerkannt wurde. So trennten wir uns von den Grün-Weißen mit 0:0. Ohne Pause mussten wir ins letzte Spiel der Vorrunde gegen die SG Borken antreten, während die Barkenberger - obwohl das Spiel zeitgleich angesetzt war - abwarteten und den Verlauf unseres Spiels ansahen. Mit einen Zuspiel aus dem Mittelfeld von Finn Schrader auf Laurin Mattheis ergab sich die erste Torchance. Laurin Mattheis passte den Ball nach innen und Lukas Nohendorf schlenzte den Ball mit dem Außenriss ins Borkener Tor. Nun ergaben sich eine Vielzahl von Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten, die aber ausgelassen wurden. Erst als sich wiederum Laurin Mattheis auf der linken Torauslinie im Zweikampf durchsetzte und dann Ball in den Fünfmeter-Raum brachte, verwandelte Finn Schrader mit einem Schuss auf den Innenpfosten zum 2:0. Die Barkenberger kamen in Ihrem Spiel nach einem 0:2-Rückstand über ein 3:2 nicht hinaus, sodass wir verdient im Halbfinale standen. Hier trafen wir auf die Mannschaft des Veranstalters TSV Raesfeld, gegen die wir bereits in der Vorbereitung 3:4 spielten. Auch hier blieb uns keine Pause zwischen den Spielen. Doch bereits in der 2. Minute überwand Finn Schrader mit einem gut platzierten Schuss den Raesfelder Schlussmann. Hier trafen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Eine Unaufmerksamkeit in der Defensive bescherte uns den Ausgleich. Nun kam es zum 8-Meter-Schießen. Nachdem Laurin Mattheis seinen Strafstoß sicher verwandelte, schoss der Raesfelder Spieler links neben das Tor. Die nächsten Schützen trafen jeweils. Auf unserer Seite waren das Finn Schrader und Kapitän Jonas Kanja. An beiden Treffern der Raesfelder war Torwart Lucas Laub aber mit den Fingerspitzen noch dran. Ercan Kaplan konnte auf Schermbecker Seite den Ball nicht ins Tor unterbringen. Den darauffolgenden 8-Meter konnte unser guter Torhüter Lucas Laub parieren. Den letzten Strafstoß verwandelte Nils Düsener sicher. Finale ! Mit einen Spiel mehr in den Knochen, wiederum ohne Pause und gegen eine Westfalia aus Gemen, die mit einem 18-Spieler starken Kader angetreten waren, hatten wir im Endspiel keine Siegchance. Das Spiel mussten wir verdient mit 0:6 verloren geben. Dennoch haben wir heute eine starke Leistung gezeigt und mit dem 2. Platz ein respektables Turnier gespielt. TOP, Jungs !


Vorbereitungsspiel offenbarte noch einige Schwächen

 

Schermbeck, 12. Aug. 2015.  Auch im zweiten Vorbereitungsspiel musste sich die U13 des SV Schermbeck dem SV SW Lembeck mit 4:5-Toren geschlagen geben. Die Lembecker kamen deutlich besser ins Spiel. Durch zu viele Abstimmungsprobleme, zu ungenaue Zuspiele und Schwächen im Zweikampfverhalten in den ersten Minuten machten sich die Schermbecker in der Anfangsphase das Spiel selber schwer. Einen in die Tiefe gepassten Ball auf den sehr stark aufspielenden Kapitän und Stürmer der Lembecker konnte der aufmerksame Torhüter Jan Klawuhn noch klären. In der 6. Spielminute verlor Alex Abelt allerdings einen Zweikampf und es kam zur verdienten 1:0-Führung der Lembecker. Bis zur 10. Spielminute parierte der Torwart Jan Klawuhn noch zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten der Lembecker und verhinderte so eine höhere Führung unserer Gegner. Mit zu kurzen Anspielen brachten der SV Schermbeck die Schwarz-Weißen immer wieder in Ballbesitz, sodass sie im eigenen Spielaufbau kaum Druck nach vorne entwickeln konnten. In der 19. Minute konnte der Ball wiederum über die Abwehr gespielt werden und dem Schlussmann wurde durch einen Lupfer keine Abwehrchance gelassen. Lediglich 1 Minute später setzte Jonny Giles mit einem schönen Zuspiel Nils Düsener in Szene, der das Leder rechts am Torwart der Lembecker vorbeischob. Der Anschlusstreffer war dem Schermbecker Team gelungen und sollte das Spiel beruhigen. In der 23. Minute wurde der Abschlag durch eigene Passivität im Mittelfeld allerdings  wieder abgefangen und mit einem langen Ball in die Sturmmitte der Lembecker gebracht. Der daraus resultierende Treffer war gleichzeitig der Pausenstand von 1:3. Durch die personelle Umstellung in der Abwehr und der taktischen Änderung zur Raumdeckung stand die U13 nun deutlich kompakter in der Verteidigung. 7. Minuten nach Wiederanpfiff „steckte“ Laurin Mattheis den Ball durch die Abwehrkette der Lembecker auf Jo Harker, der sicher zum 2:3-Anschlusstreffer verwandelte. Der von Lembeck gestellte Schiedsrichter erkannte nun einen Abseitstreffer der Gegner nicht an. Ein viel zu kurzes Anspiel vom jetzt spielenden Torwart Lucas Laub nutzten die Lembecker sofort aus. Auch der 5. Treffer war durchaus vermeidbar. Ein Vorbereitungsspiel ist aber nun mal dafür da, um einiges innerhalb der Mannschaft auszuprobieren. „Das Ergebnis ist in einem solchen Test  für uns eher zweitrangig.“ so das Trainerteam. Mit weiteren Umstellungen im Mittelfeld und der zunehmenden eigenen konditionellen Stärke wurde der SVS nun im Spiel nach vorne aktiver. Finn Schrader verkürzte mit einem schönen Drehschuss auf 3:5. Über die linke Außenbahn kommend schloss wieder Finn Schrader einen kraftvollen Angriff über den Flügel zum 4:5 ab. Hierbei setzte er den Schuss zunächst an den Pfosten, der dann am Rücken des Torhüters den Weg ins Tor der Lembecker fand. Die Schlussphase gehörte dem SV Schermbeck. Nun kamen sie zu deutlich mehr Torabschlüssen, die allerdings ihr Ziel nicht fanden. Allein in der Schlussminute hatte der SV Schermbeck in einer Torraum-Szene  gleich drei Einschussmöglichkeiten, die allesamt nicht verwertet wurden. "Einige Erkenntnisse können wir aber aus diesen Vorbereitungsspielen sicherlich mitnehmen."


Erstes Vorbereitungsspiel mit 3:4 gegen den TSV Raesfeld verloren

 

Das erste Vorbereitungsspiel mussten wir mit 3:4 gegen ambitionierte Raesfelder verloren geben. Im Vorfeld einigten sich die Trainer beider Mannschaften wegen der großen Hitze auf den Spielmodus von 3 Spielzeiten à 20 Minuten. Leider konnten wir noch nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. Justin Kartschewski wird uns noch einige Wochen verletzungsbedingt fehlen. Zudem kommt noch das ferienzeitliche Fehlen einiger Spieler. Trotzdem konnten wir eine sehr ansehnliche Partie verfolgen, die beide Mannschaft auf gleichem spielerisch guten Niveau zeigte. Nur mit einigen zweifelhaften Entscheidungen des angesetzten jungen Schiedsrichters konnte das Trainerteam nicht immer einig gehen.

Nach anfänglichem Abtasten konnten wir ein wenig mehr Druck in Richtung gegnerischem Tor entwickeln. In der 14. Minute wurde uns auf der halbrechten Angriffsseite ein berechtigter Freistoß zuerkannt. Nils Düsener ließ Jonas Kanja bei der Ausführung den Vortritt. Unser Kapitän erkannt, dass der gegnerische Torhüter völlig die linke lange Ecke freigelassen hatte und schob den Ball ins Netz der Raesfelder. Im Anschluss nutzten die Raesfelder eine Unordnung in unserer Hintermannschaft, die

der Verletzung von Jonas Kanja zuvor ging, zum 1:1-Ausgleich. Nun kamen die Raesfelder mit Ihrem auch ansehnlichen Kombinationsfussball besser ins Spiel und erhöhten zum 1:2. Hierbei nutzten Sie die schwächere Phase der Schermbecker, die durch nötige Wechsel folgte und so ein wenig die Zuordnungen im Spiel verloren gingen. Erst wieder in der Schlussphase des 2ten Drittels überzeugten wir wieder mit schönen Ballstafetten. Dem zweiten Schermbecker Tor ging ein gut gespielter Doppelpass von Jonny Giles mit Jonas Kanja voraus. Den langen Ball auf das Raesfelder Tor konnte der Torwart nicht kontrollieren und unser Neuzugang Robin Johannemann schob zum verdienten Ausgleich ein. Es kam Hüben wie Drüben zu weiteren Einschußmöglichkeiten, die allerdings nicht konsequent genutzt wurden. In einer weiteren Drangphase der Schermbecker verlagerte Finn Schrader das Spiel aus der Mitte heraus auf die linke Angriffsseite. Wiederum Jonas Kanja setzte sich an der Torauslinie durch, flankte vor das  Raesfelder Tor, wo Jonny Giles mit dem Kopf ins kurze Eck "einnickte". Nun waren wir uns scheinbar zu sicher und rückten in einer Standardsituation zu weit vor. Der abgefangene Angriff wurde vom Torhüter schnell mit einem langen Ball nach vorne gebracht. Hierbei unterschätzte Alex Abelt den Ball und unterlief ihn. Der Raesfelder Stürmer ließ Lucas Laub im Tor der Schermbecker beim Abschluss keine Chance. Spielstand - 3:3. Eigentlich wäre das ein Ergebnis gewesen mit dem beide Trainerteams zufrieden waren, zumal sich das Duell auf Augenhöhe befand. Jedoch musste Lucas Laub einen durchaus haltbaren Ball gegen die nun tiefstehende Sonne zum 3:4 passieren lassen.  

Für die frühe Vorbereitungszeit war es ein sehr gutes Spiel, auf dem wir aufbauen können. Zumal wir auch durch zwischenzeitliche Verletzungen nicht immer unseren Rhythmus gefunden haben - aber hierzu dient ja nun mal die Vorbereitung.

Zum Team gehörten: Lucas Laub, Jannes Hörning, Alex Abelt, Finn Schrader, Laurin Mattheis, Jonas Kanja, Nils Düsener, Robin Johannemann, Jonny Giles, Lukas Nohendorf und Emilio Schanz Leal.


4. Platz zum Saisonabschluß

 

Holsterhausen, 21.06.2015

Beim ursprünglich mit 12 Mannschaften angesetzten Turnier des BVH Dorsten schlugen wir uns mit dem Jungjahrgang und dem erreichten 4. Platz respektabel. 

Im Vorfeld des Holsterhausen-Cup sagten bereits die Vereine von DJK Spvg. Herten und DJK Falkenhorst Herne ihre Teilnahme ab. Hierauf konnten die Organisatoren des Turnier noch mit einem neuen Spielplan reagierten. Die zusätzliche Absage von Westfalia Gemen konnte im neuen Plan nicht mehr berücksichtigt werden. Das dann noch die Vereine von VfB Bottrop und Vestia Disteln erst gar nicht absagten und einfach nicht antraten ist schon eine Unsportlichkeit dem ausführenden Verein gegenüber.

So wurde nach kurzer Rücksprache mit allen verantwortlichen Trainern der noch verbleibenden sieben Vereine der Austragungsmodus auf "Jeder gegen Jeden" geändert.

So mussten wir ohne lange Vorbereitung in unser erstes Spiel gegen die D1 des SW Lembeck. Der vorwiegend mit Altjahrgangsspielern angetretene Gegner war uns physisch klar überlegen, jedoch wussten wir uns spielerisch durchaus zu zeigen. Das 1:0 fiel durch einen vom eigenen Abwehrspieler abgefälschten Schuss ins untere linke Toreck. Einen gut vorgetragenen Spielzug schlossen die Lembecker mit dem 0:2 ab. Dem Endergebnis von 0:3 ging ein individueller Fehler in der Abstimmung im Defensivbereich voraus. So mussten wir uns dem späteren Turniersieger zwar deutlich geschlagen geben, doch konnten wir mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

Im zweiten Spiel setzen wir uns gegen unseren "alten" Rivalen BVH Dorsten mit 1:0 durch. In den früheren Jahren waren die Spieler des BVH immer unser "Angstgegner", doch mittlerweile sind wir spielerisch die reifere Mannschaft. Einen langen Ball über die linke Außenlinie erlief sich unser Kapitän und heutige Verteidiger Jonas Kanja vorbildlich, legt nach innen auf den wartenden Finn Schrader, der zum 1:0 traf. 

Die Hardter spielten, wie bereits auf der Stadtmeisterschaft, mit ihrem Jungjahrgang. Wir hatten in diesem Spiel mehr Spielanteile und gingen auch verdient mit 1:0 in Führung. Finn Schrader nutzte hellwach eine Unaufmerksamkeit der Hardter aus. Beim langen Abschlag unseres Torhüters Lucas Laub fehlte im Bereich des linken Mittelfeldes die Anspielstation. Der abgefangene Ball wurde aus der Distanz über unseren zu weit herausgerückten Torhüter gespielt. Endstand in diesem Spiel - 1:1.

Nun folgte das vereinsinterne Duell gegen unsere U13. Auch in diesem Spiel fehlte uns die körperliche Robustheit und die Aufmerksamkeit. Gegen Mannschaften dieser Qualität werden wir auch in der nächsten Saison in der Kreisliga A nicht mehr so viel Zeit am Ball haben, wie in der zurückliegenden Serie. So entstand das erste Gegentor aus einer Situation, in der wir im Ballbesitz sind und unter Druck gesetzt werden. Einen sehenswerten direkten Freistoß verwandelte Justin Kartschewski in lange Eck der U13 zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Bei einem weiteren Angriff der D1 fehlte uns die Aggressivität im Zweikampf. Den eher harmlosen Schuss musste Torwart Lucas Laub aus dem Netz holen. Wir gaben uns allerdings nicht auf und kamen durch einem zu kurzen Anspiel des D1-Torhüters René Fasselt wieder ins Spiel, Jo Harker ging hoch aufmerksam dazwischen und schloss zum 2:2 ab. Respekt Jungs.

Unser nächster Gegner hieß nun BVH Dorsten 1, die bisher nur ein Spiel gegen SW Lembeck verloren hatten. Wir lagen bereits mit zwei durch die Mitte gespielten Bälle mit 0:2 zurück, bevor wiederum Finn Schrader - voll im Spielgeschehen - zum 1:2 verkürzte. Jetzt folgten weitere Einschussmöglichkeiten, von denen wir mindestens eine verwerten mussten. Kurz vor dem Spielende machten wir weiter Druck, jedoch nutzten die Holsterhausener die Konterchance zum 1:3. Hier war mehr drin. 

Im letzten Spiel gingen wir mit einer geänderten Aufstellung ins Spiel, um allen Spieler die Spielpraxis zu bieten. Gegen SV Alemannia Kamp verwandelte Justin Kartschewski zunächst einen für uns verhängten Foulelfmeter, bevor Jonas Kanja den Ball mit dem Oberschenkel über die Linie beförderte.

 

Fazit des Trainerteams Klaus Otto Besten und Hendrik Epping: "Mit den heute gezeigten Leistungen können wir sehr zufrieden sein. Wir bewiesen, dass wir spielerisch mit durchaus stärkere Mannschaften mithalten können. Unseren letzten Einsatz in dieser Saison schlossen wir mit einem sehr guten Platz 4 ab. Klasse Leistung, Jungs."


Auch als Meister weiterhin gefordert

 

Schermbeck, 10. Juni 2015

Im kurzfristig angesetztem Freundschaftsspiel gegen unsere E1 konnten die Trainer zwar alle Spieler begrüßen, jedoch fehlten bei der Aufstellung für das Spiel die beiden Verletzten Finn Schrader und Jannes Hörning. Dass die Mannschaft aber zusammenhält, zeigt allein das Erscheinen aller Spieler. Da die E1 nicht in voller Stärke antreten konnten, gaben wir je Spieldrittel jeweils 3 Spieler an die Mannschaft von Markus Munkelnbeck. Wir hatten einen durchaus deutlich höheren Spielanteil über die gesamte Spielzeit, jedoch fehlte uns ein wenig an Laufbereitschaft und Entschlossenheit. Nach dem ersten Drittel führten wir „lediglich“ mit 1:0, was auch daran lag dass das Defensivverhalten unserer Gegner sehr gut war. In den 2ten 20 Minuten erhöhten wir das Ergebnis auf 4:0, konnten aber weiterhin nicht überzeugen. Wir behielten das Spielgeschehen klar im Griff, wussten unsere spielerischen Möglichkeiten aber nicht auszuspielen. Im letzten Drittel stellten wir das Endergebnis von 6:1 her und ließen auch zwischenzeitlich durchblicken, welches spielerische Potenzial in der Mannschaft steckt.

Mit insgesamt 9 Spielern gaben wir aber auch viele Stammspieler an die E1 ab, die es auch verstanden, ihre eigenen Mannschaftskameraden unter Druck zu setzen. Die  beiden auffälligsten Spieler in Reihen der U12 waren Nils Düsener, der immer wieder zeigt wie wichtig eine Beidfüssigkeit ist und unser Kapitän Jonas Kanja, der sich durch seinen hohen Einsatz auszeichnet.

Für die nächste Saison müssen wir noch hart arbeiten. Nun heißt das nächste Ereignis Holsterhausen Cup des BVH Dorsten.


Meister 2015 - SV Schermbeck U12

 

Gratulation an die Mannschaft für eine hervorragende Saison.

 

Mit einem 15:0 - Kantersieg gegen den SV Adler Weseke sicherten wir uns die Meisterschaft.


Das Spiel im Zeitraffer:

1:0 - 3. min. - Finn Schrader setzt sich im Alleingang gegen 2 Gegenspieler durch

2:0 - 6. min. - Flanke durch Nils Düsener - Eigentor durch Kopfballverlängerung

3:0 - 12. min. - Flanke Nils Düsener - Kopfballtor Finn Schrader

4:0 - 18. min. - schöner Kombinationsfussball Laurin Mattheis u. Alex Abelt - Tor Jonny Giles

5:0 - 25. min. - starker Flügelwechsel von Laurin Mattheis - Abschluß durch Ercan Kaplan

--- Halbzeitpause

6:0 - 31. min. - langer Pass auf Finn Schrader, der den Torhüter aussteigen läßt

7:0 - 35. min. - Flügellauf von Nils Düsener, der sicher abschließt

8:0 - 40. min. - Freistoß Justin Kartschewski an den Pfosten - Laurin Mattheis reagiert am schnellsten

9:0 - 43. min. - Finn Schrader - Innenpfosten - Tor

10:0 - 46. min. - wiederum Finn Schrader (5. Treffer)

11:0 - 50. min. - Jonny Giles

12:0 - 52. min. - Jonny Giles (kaum noch Platz auf dem Zettel für die Torschützen)

13:0 - 55. min. - Jonny Giles (Hattrick)

14:0 - 57. min. - Jo Harker

15:0 - 59. min. - Jonny Giles - Endstand und Meister 2014/2015



Ein sehr guter Platz 4 beim Johannes-Thier-Gedächtnisturnier


Wulfen, 31. Mai 2015

Beim Turnier des 1. SC BW Wulfen und später bei eher widrigen Wetterverhältnissen trafen wir in der Vorrunde der Gruppe A zunächst auf die Spielvereinigung Schonnenbeck. Bei einer Spielzeit von lediglich 9 Minuten gingen wir konzentriert in die erste Partie. Über die linke Angriffsseite setzte sich Laurin Mattheis gegen seinen Gegenspieler durch und passte flach vor das gegnerische Tor, wo Jonny Giles lauerte und zum 1:0 einschob. Der erste Sieg war eingefahren.

Im zweiten Gruppenspiel trafen wir auf die D2 des Erler SV. Auch hier setzten wir uns mit einem 1:0-Sieg durch. Diesmal bereite Ercan Kaplan über den rechten Flügel den Angriff vor und legte den Ball auf den Torschützen Lukas Nohendorf von der Torauslinie zurück.

Mit einem Sieg im 3. Spiel konnten wir gegen den FC Marl bereits unser Weiterkommen sichern. Mit dem dritten 1:0-Sieg qualifizierten wir uns durch ein Tor von Lukas Nohendorf bereits vor dem letzten Gruppenspiel für die Endrunde.

Hier trafen wir auf den Turnierausrichter dem 1. SC BW Wulfen. Nach einer Ecke brachte uns Laurin Mattheis mit 1:0 in Führung. Mit viel Übersicht und einem schönen Pass in die Tiefe, brachte Finn Schrader wiederum Laurin Mattheis in Szene, der in den Strafraum passte und Justin Kartschewski zum 2:0 vollendete. Den Endstand stellte dann der an allen Toren in diesem Spiel beteiligte Laurin Mattheis nach einer guten Flanke von Justin Kartschewski her.

Mit voller Punktausbeute und ohne Gegentor trafen wir im Halbfinale auf den VfB Waltrop. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0. Das Spiel musste also vom Strafstoß-Punkt entschieden werden. Nach einem gehaltenen Strafstoß durch Lucas Laub hatten wir zunächst einen kleinen Vorteil, den wir aber nicht bis zuletzt nutzen konnten und das Duell mit 4:3 Toren verloren.

Im anderen Halbfinale siegte unsere U13 gegen den Erler SV.

Im Spiel um Platz 3 sollte nach einer Spielzeit von 12 Minuten und beim Stand von 0:0 ein erneutes 9m-Duell folgen. Hier hatte der Erler SV das glücklichere Ende und konnte mit 3:2 Toren das Spiel für sich entscheiden.

 

Im Finale schlug dann aber die U13 des SV Schermbeck den VfB Waltrop und sicherte sich so den Turniersieg. Gratulation und herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainer.

 

Mit dem Erreichten können wir Trainer aber sehr zufrieden sein, zumal wir aus dem Spiel heraus im gesamten Turnier ohne Gegentor blieben und uns mit 2 Mannschaften in die Endrunde spielten.

 

Zum Team gehörten heute: Jan Klawuhn, Lucas Laub, Alex Abelt, Jonas Kanja (C), Finn Schrader, Lukas Nohendorf, Nils Düsener, Justin Kartschewski, Ercan Kaplan, Jonny Giles, Jo Harker und Emilio Schanz Leal


25.05.2015 (Quelle: Bericht www.reken.de)

 

28 Teams beim Spadaka-Junioren-Cup

An den Pfingstfeiertagen wurde auf dem Gevelsberg auch in diesem Jahr wieder der Junioren-Cup der Spar- und Darlehnskasse Reken vom früheren VfL – jetzt SC – Reken durchgeführt. Wie immer war der Andrang der 7- bis 13jährigen Jugendlichen immens groß. Insgesamt 28 Mannschaften nahmen teil, die mit jeweils großer Fangemeinde aus Wulfen, Raesfeld, Schermbeck, Dülmen, Barkenberg, Dorsten-Hardt und Deuten anreisten und auf heimische Kicker von den Sportfreunden Maria Veen sowie der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Reken trafen.


Begonnen hat der Turnierreigen am Morgen des Pfingstsamstags bei weniger freundlichem Wetter mit maximal 25minütigen Spielen der D1-, der F1- und der D2-Jugend. Allein in diesen drei Wettbewerben traten 13 Teams im Kampf um Pokale, Erinnerungsmedaillen und Gutscheine gegeneinander an, lautstark unterstützt von aufgeregten Eltern, Verwandten und Geschwistern. Mit riesigen „Pötten“ für ihren Sieg geehrt wurden die Mannschaften von der SV Dorsten-Hardt (F1), der SV Schermbeck II (D2) und der JSG Reken I (D1).
Bei strahlendem Sonnenschein bevölkerten viele Zuschauer, Betreuer und Begleiter die Anlage am Pfingstsonntag, um die Matches zwischen 15 Mannschaften der E2 und der E1 neben dem Minikicker-Spielfest der jüngsten Altersgruppe zu verfolgen. Bei den Minis wurden keine Sieger ermittelt und Medaillen an alle teilnehmen Kids vergeben. In den E2- und der E1-Gruppen ging es dann aber sehr wohl um das Erreichen des ersten Rangs. Die Nachwuchstalente von Grün-Weiß Barkenberg II (E2) sowie von RW Deuten (E1) konnten sich hier durchsetzen und ebenfalls mächtige Pokale von der Spadaka mit nach Hause nehmen. (hh)

Riesige Pokale gibt es für die siegreichen Teams beim traditionellen Spadaka-Junioren-Cup auf dem Gevelsberg.


Turniersieg der U12

um den Rekener SpaDaKa-Wanderpokal

 

23.5.2015 Schermbeck/Reken (kb). Beim Pfingst-Turnier des SC Reken 24/15 konnten wir uns durch 3 Siege den SpaDaKa-Wanderpokal sichern. Bei sehr guten äußeren Bedingungen und trotz einigen fehlenden Stammspielern wussten wir in allen Spielen durch spielerisch gute Leistungen zu überzeugen. Im ersten Spiel blieb der Gegner aus Reken ohne wirkliche Torchance. Lediglich durch einen gegen uns entschiedenen Foulelfmeter verkürzten die Rekener  zwischenzeitlich auf 2:1. Durch die Tore von Lukas Nohendorf (2), Laurin Mattheis (2) und Jonny Giles (1) gewannen wir verdient mit 5:1.

 

Im zweiten Spiel konnten wir uns mit einer kurz ausgeführten Ecke und einer flachen Hereingabe vor das gegnerische Tor und den darauf folgenden Abschluss von Lukas Nohendorf mit einem 1:0-Sieg auf das letzte Gruppenspiel gegen die bis dahin auch ungeschlagenen JSG Reken/Hülsten freuen. In dem abschließendem Spiel mussten wir aufgrund des bis dahin schlechteren Torverhältnisses gewinnen. Wie auch in der Meisterschaft war es ein Spiel auf Augenhöhe. In der Anfangsphase machten wir mehr Druck. Wussten dies aber nicht zu nutzen. Die JSG wurde stärker und führte nach 14. Minuten durch einen Treffer von Nils Rentmeister, der sich im Zweikampf klar durchsetzte. Sehr gute Einschussmöglichkeiten ließen die Rekener aber in der Folgezeit ungenutzt. Mit einem mit der Fußspitze verlängerten Ball glichen wir zum 1:1 durch Laurin Mattheis aus. Den entscheidenden viel umjubelten Siegtreffer gelang Ercan Kaplan dann 4 Minuten vor Spielende. Zur siegreichen Turniermannschaft gehörten heute: Lucas Laub, Jannes Hörning, Alex Abelt, Tuna Sakar, Justin Kartschewski, Laurin Mattheis, Nils Düsener, Lukas Nohendorf, Jonny Giles, Ercan Kaplan und Joel Vaupel